Es ist kein Geheimnis, dass die Dolomiten zu den besten Skigebieten weltweit zählen. Der Wintersportort Cortina ist Teil von Dolomiti Superski, einem der größten Skiverbünde der Welt. In der Region gibt es Pisten für Skifahrer aller Könnensstufen und Hotels für Familien wie auch Einzelpersonen – allesamt in zentraler Lage und mit einem großen Unterhaltungs- und Wintersportangebot. Für Abenteuerlustige ist das Hotel Miramonti die perfekte Wahl: Etwas außerhalb von Cortina gelegen, stieg Ende der 50er Jahre der berühmte Agent James Bond hier ab, während die legendäre Verfolgungsjagd auf Skiern aus dem 007-Klassiker „In tödlicher Mission“ auf den Pisten rund um Cortina gedreht wurde.

Reisebericht

 

DREI SKIGEBIETE RUND UM CORTINA
Die beiden größeren sind die Tofana (westlich von Cortina) und Faloria/Cristallo (östlich); dazu kommt noch Passo di Falzarego – der Falzarego-Pass. In der Tofana finden Sie neben Weltcup-Strecken und roten Pisten auch einige blaue Pisten; Faloria/Cristallo ist ein Skigebiet für die ganze Familie und technisch nicht ganz so anspruchsvoll wie die Tofana. Cortinas größter Stolz ist jedoch am Passo di Falzarego zu finden. Das Abenteuer beginnt auf dem Gipfel des Lagazuoi und nennt sich die „Armentarola-Piste“. Die Abfahrt gilt als eine der zehn schönsten Abfahrten der Welt. Um dorthin zu gelangen, müssen Sie zunächst mit der Seilbahn zur Lagazuoi-Hütte auf 2752 m Seehöhe fahren, wo Sie ein atemberaubendes Panorama erwartet. Anschließend geht es auf der mehr als 10 km langen roten Piste bis in die Ebene hinunter, bevor Sie der Pferdeschlitten zurück nach Armentarola bringt. Es ist wirklich so magisch, wie es klingt.

AUCH MODISCH IMMER IM TREND
Man könnte meinen, dass ein Pistennetz, das genauso lang ist wie Italien, schon reicht. Aber nein – die majestätischen Dolomiten haben viel mehr zu bieten als nur ein fantastisches Skierlebnis. In der Modewelt ist Cortina schon seit langem ganz vorne mit dabei. Der Ort ist seit den 50er Jahren ein beliebtes Urlaubsziel von Trendsettern, und modebewusste Besucher, die ihre Garderobe um das eine oder andere elegante Stück erweitern möchten, finden auf der Flaniermeile „Corso Italia“ alles, was das Herz begehrt. Beim Bummeln vergehen die Stunden wie im Flug – von Designer- Boutiquen bis hin zu gewöhnlichen Lebensmittelgeschäften ist alles dabei. Und wenn die Beine doch etwas müde werden, dann können Sie in einem der zahlreichen schmucken Cafés von Cortina ein Päuschen einlegen und sich einen echten italienischen Espresso gönnen.

DINIEREN WIE DIE ITALIENER
Im gastronomischen Bereich hat Cortina jeden Gang genau geplant. Unweit des Ortes liegt die ertragreichste Weinregion Italiens, in der unter anderem der Bianco di Custoza produziert wird. Auch mit Gewürzen sind die Ampezzaner bestens vertraut: Reisenden und Händlern wie Marco Polo ist es zu verdanken, dass die Region seit den Kreuzzügen ständig mit exotischen Gewürzen und Zutaten versorgt wird. Die Italiener haben es gerne gemütlich und genießen ihre Mahlzeiten am liebsten im Freundes- und Familienkreis. Cortina hat sowohl Sternerestaurants als auch andere Gaststätten auf einem etwas günstigeren Preisniveau zu bieten, die die Einheimischen zu ihren Stammlokalen erklärt haben. Als typisch italienische Vorspeise kommen kalte „Antipasti“ auf den Tisch, etwa Parmaschinken, Carpaccio, Parmesan, Grana Padano oder der aus Schafmilch hergestellte Pecorino. Der Norden Italiens ist für seine Aufschnitte bekannt – was auch auf den Teller kommt, es wird Ihnen schmecken. Nach den Antipasti folgen ein oder zwei Hauptgerichte; in Cortina oft Fleisch oder pikante Würstchen. Ebenfalls beliebt ist Risotto, das mit einem bitteren Radicchio-Salat serviert wird, oder „Pasta e fagioli“ – Nudeln mit Bohnen. Als Nachspeise isst man gerne Tiramisu, gefolgt von einem Espresso oder einem Grappa. Oder Sie machen es den Einheimischen nach und schließen einen Tag in den Bergen mit einer echt italienischen Pizza und einem kalten Bier ab. Oder einer „Pizzetta“ für den kleineren Hunger. Buon viaggio!

Reisebericht Karte

 

HÖCHSTER GIPFEL

Die Marmolata, östlich von Triest, ist mit 3300 m der höchste Berg der Dolomiten.

AKTIVITÄTEN

Abgesehen von den 1220 Pistenkilometern des Skiverbundes Dolomiti Superski bieten sich Skitouren, Tiefschneefahren und Eisklettern an. Sie können auch Aktivitäten wie Mountainbiking im Schnee (K-Track), Curling, Snowkiting oder Schneeschuhwandern bei Nacht ausprobieren. In den Bergen gibt jede Menge Übernachtungs-möglichkeiten.

ANREISE NACH DOLOMITI SUPERSKI

Die nächstgelegenen Flughäfen in und um  Trentino-Südtirol sind  Bozen (72 km), Triest (129 km) und Treviso (159 km).

WEITERE INFORMATIONEN: dolomitesworld.com