Presse
  • Volvo mit der stärksten CO2-Reduzierung in Europa

    19.10.2011
    Volvo mit der stärksten CO2-Reduzierung in Europa

    Schwechat. Die Volvo Car Corporation nimmt bei der Reduzierung von CO2-Emissionen eine führende Position in Europa ein. Dies ist das Ergebnis der sechsten Untersuchung der T&E (European Federation for Transport and Environment). T&E untersucht jährlich die Bemühungen der größten Automobilhersteller auf dem Gebiet der Schadstoffreduzierung. Während im Jahr 2010 die meisten Hersteller die CO2-Emissionen um zwei bis sechs Prozent senken konnten, erzielte Volvo eine Reduzierung um neun Prozent und belegt damit im Marken-Ranking Platz eins. „Auf dieses Ergebnis sind wir sehr stolz. Und wir werden den Weg der deutlichen Schadstoffsenkung konsequent weitergehen", sagt Stefan Jacoby, Präsident und CEO der Volvo Car Corporation.
     
    Den deutlichen Rückgang bei den CO2-Emissionen erzielte Volvo vor allem dank seiner konsequenten Modellpolitik mit DRIVe Varianten. Unter dem Begriff DRIVe (www.volvocars.com/at/explore/Pages/drive_OTTG.aspx) fasst Volvo die jeweils sparsamsten Fahrzeuge der einzelnen Baureihen zusammen. In der Regel sind dies kräftige und dennoch besonders sparsame Dieselmotoren, die serienmäßig über eine Bremsenergie-Rückgewinnung, ein Start-Stop-System und eine optimierte Aerodynamik verfügen. Beispiele dafür sind der Volvo C30 DRIVe, Volvo S40 DRIVe und Volvo V50 DRIVe, die mit einem 1,6-Liter-Vierzylinder-Dieselmotor mit 115 PS (84 kW) ausgerüstet sind, einen Verbrauch von 3,8 Litern auf 100 Kilometer aufweisen und mit 99 Gramm CO2 pro Kilometer die Schallmauer von 100 g/km unterschreiten. Auch die Modelle Volvo S60 DRIVe (114 g/km CO2) sowie Volvo V60 DRIVe und Volvo V70 DRIVe (119 g/km CO2) zählen zu den sparsamsten Vertretern ihres Segments.
     
    Beim Bemühen der Volvo Car Corporation um eine signifikante Senkung der Schadstoffemissionen gehören auch alternative Fahrzeugkonzepte zur Strategie. Zum Beispiel reine Elektrofahrzeuge wie der Volvo C30 Electric (www.volvocars.com/at/campaigns/electric/Pages/default.aspx), von dem derzeit in Vorbereitung auf eine Serienfertigung eine 250 Fahrzeuge starke Testflotte umfangreiche Feldversuche unternimmt, die wichtige Erkenntnisse zur Alltagstauglichkeit von Elektrofahrzeugen liefern sollen. Schon einen Schritt weiter ist der schwedische Premium-Hersteller bei der Entwicklung neuer Hybrid-Versionen. Bereits im nächsten Jahr wird der Volvo V60 Plug-in-Hybrid auf dem Markt eingeführt, bei dem ein durchzugskräftiger und dennoch sehr sparsamer Fünfzylinder-Diesel mit einem Elektromotor, der seine Kraft aus einer Lithium-Ionen-Batterieeinheit bezieht, an der Hinterachse kombiniert wird.
     
    „Unser Ziel ist es, bis zum Jahr 2020 einen Wert von nur noch 95 g/km CO2-Emissionen für die gesamte Modellpalette zu realisieren. Dies hängt allerdings auch von einer Vielzahl von Rahmenbedingungen innerhalb der EU ab", sagt Peter Mertens, Senior Vice President für Forschung und Entwicklung bei der Volvo Car Corporation.
     
    Weitere Informationen unter:  http://www.transportenvironment.org/cars-and-co2/

    • Schwedischer Premium-Hersteller senkt CO2-Ausstoß um neun Prozent
    • DRIVe Technik sorgt für große Fortschritte in nahezu allen Baureihen
    • Langfristiges Ziel sind 95 g/km CO2 für die gesamte Fahrzeugpalette
    Zurück