Sicherheit beginnt bei Ihnen - 5 Tipps für sicheres Fahren

Sicheres Fahren

Ein aufmerksamer, entspannter und informierter Fahrer ist ein sichererer Fahrer. Aus diesem Grund haben wir - vom Armaturenbrett bis zu den Sitzen - eine Fahrumgebung entworfen, die Ihnen dabei hilft, so konzentriert und aufmerksam wie möglich zu sein.

Hier erfahren Sie wie Sie in einer für Sie selbst, für Ihre Mitfahrer und für andere Verkehrsteilnehmer sichereren Weise fahren können.

1. Benutzen Sie Ihre Sinne
Der Rundumblick ist wichtig. Konzentrieren Sie sich auf das Geschehen vor Ihnen, damit Sie wissen, was auf Sie zukommt, und behalten Sie gleichzeitig die Straße hinter Ihnen im Blickfeld. Versuchen Sie z.B. einen Spurwechsel ein paar Fahrzeuglängen im Voraus zu planen, damit Sie reichlich Zeit haben, sich in den fließenden Verkehr einzuordnen.

2. Bleiben Sie wach
Fahren Sie nicht, wenn Sie müde sind. Das Fahren ist oft eine monotone Tätigkeit, vor allem auf der Autobahn. Wenn Sie spüren, dass Sie müde werden, fahren Sie den nächsten Parkplatz an und legen Sie eine kurze Pause ein, um sich zu erholen.

3. Passen Sie Ihr Fahrverhalten an die gegebenen Bedingungen an
Fahren Sie bei schlechtem Wetter entsprechend langsam. Auf nassen Straßen verlängert sich der Bremsweg bei 100 km/h um 18 Meter.

4. Telefonieren Sie nur, wenn es die Umstände erlauben
Oberste Fahrerpflicht ist das sichere Führen des Fahrzeuges. Unfälle vermeidet man vor allem dadurch, dass man sich nicht ablenken lässt und auf die Straße konzentriert. Telefonieren Sie nur mit Freisprecheinrichtung - und nur dann, wenn das Telefonieren sie nicht vom Verkehrsgeschehen ablenkt.

5. Berücksichtigen Sie Ihre Reaktionszeit
Als Faustregel gilt: Drei Sekunden Abstand halten. Warten Sie, bis das Fahrzeug vor Ihnen einen bestimmten Punkt passiert. Dann zählen Sie drei Sekunden. Passieren Sie den Punkt, bevor Sie bei "Drei" angelangt sind, ist der Abstand zu gering.