In diesem SUV fahren nicht alle gerne mit

Die Stadtpolizei Dübendorf hat sich als neues Einsatzfahrzeug einen Volvo XC90 T8 Twin Engine angeschafft. Neben dem grosszügigen Raumangebot für die Guten (und einem weniger schönen Platz für die Bösen), guten Fahrleistungen und beruhigender Sicherheit sprach vor allem auch der Plug-in-Hybrid-Antrieb für den Schweden.
Eigentlich ist der Volvo XC90 T8 Twin Engine ja ein Auto, in dem man dank attraktivem Design, viel Platz und über 400 PS Systemleistung gerne mitfährt. Für den XC90 der Stadtpolizei Dübendorf gilt das aber nur bedingt, denn der Sitz hinten rechts ist alles andere als einladend. Hierbei handelt es sich nämlich um eine Sicherheitskabine auf Rädern, in der nur Platz nehmen muss, wer grob gegen das Gesetz verstossen hat oder für die Polizisten eine Gefahr darstellt. «Die Sicherheit unserer Mitarbeitenden ist uns extrem wichtig», betonte Walter Schweizer, Chef der Stadtpolizei Dübendorf, im Rahmen der Fahrzeugübergabe bei der Häusermann Citygarage AG. «Deshalb setzen wir nicht nur auf ein sicheres Auto, sondern auch eine gut abgeschirmte Unterbringung aggressiver Mitfahrer.»

Antriebskonzept als Pluspunkt

Ein weiteres Entscheidungskriterium bei der Auswahl des neuen Einsatzfahrzeugs – neben Walter Schweizer waren unter anderem auch der Dienstchef Sandro Eggenberger und der Dübendorfer Sicherheitsvorstand André Ingold darin eingebunden – bestand aus einem möglichst effizienten und sauberen Antrieb. Hier kann der Volvo XC90 T8 Twin Engine ebenfalls punkten, denn als Plug-in-Hybrid lässt er sich über eine Distanz von bis zu 40 Kilometern rein elektrisch bewegen. «Durch den Elektroantrieb sind wir einerseits ohne Emissionen im Stadtverkehr unterwegs und können andererseits sehr leise zu einem Einsatz fahren – was uns zum Beispiel bei Einbrüchen eine grosse Chance gibt, die Täter in flagranti zu erwischen », betont Polizeidienstchef Sandro Eggenberger.

Erprobte Marke

Der XC90 ist zwar der erste Volvo für die Stadtpolizei Dübendorf, aber bei weitem nicht der erste, der in der Schweiz als Polizeifahrzeug unterwegs ist. «Rund 400 Volvo werden landesweit von Polizisten im Dienst gefahren», sagt Mauro Zanello, Director Fleet von Volvo Schweiz. Diese Zahl könnte in den nächsten Monaten noch ansteigen, denn mit dem XC90 T8 Twin Engine und dem V90 mit dem gleichen Antriebskonzept habe man zwei Modelle im Angebot, die von Anfang an als Plug-in-Hybride entwickelt worden seien. «Dadurch können sie bei der Einhaltung von CO2-Vorgaben ohne die geringsten Einschränkungen beim Raumangebot oder bei der Nutzlast mithelfen», weiss Mauro Zanello.

-

Gute Stimmung bei der Fahrzeugübergabe - Ein Volvo XC90 für die Stadtpolizei Dübendorf

Bild 1: Geladener Einsatzwagen: Der XC90 kann Strom für bis zu 40 elektrische Kilometer tanken.
Bild 2: Der unbeliebteste Platz im Volvo XC90: Hier transportiert die Stadtpolizei Dübendorf die Delinquenten.
Bild 3: Mauro Zanello (Director Fleet Volvo), Andrea Coscia (Key Account Manager Fleet), Walter Schweizer (Dübendorfer Polizeichef), Sicherheitsvorstand André Ingold, Dienstchef Sandro Eggenberger und Oliver Kistler, Geschäftsführer der Häusermann Citygarage AG.