Presse
  • Sparsamster Volvo aller Zeiten – Volvo C30 erstmals mit CO2-Emissionen unter 100 g/km

    17.09.2009
    Volvo C30
    Volvo Cars unterschreitet erstmals mit einem Serienfahrzeug die magische 100-Gramm-Grenze bei den CO2-Emissionen. Auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) 2009 in Frankfurt präsentiert der schwedische Premium-Automobilhersteller das umfassend überarbeitete Kompaktklasse-Modell Volvo C30.

    Im Rahmen der Publikums-Premiere stellt Volvo auch die aktuellste Version des Volvo C30 DRIVe Start/Stop vor, der im Durchschnitt nur noch 3,8 Liter 100/km verbraucht, was einem einen CO2-Ausstoss von 99 g/km entspricht.

    „Mit diesem Rekordwert zählt die Volvo Car Corporation zur kleinen Elite der Automobilhersteller, denen es bisher gelungen ist, ein so verbrauchsarmes Serienfahrzeug auf die Räder zu stellen", sagt Peter Ewerstrand, verantwortlicher Direktor für die Umsetzung der CO2-Strategie bei Volvo Cars.

    Und der Volvo Experte ergänzt: „Im Prinzip verfügt die neueste Generation des Volvo C30 1.6D DRIVe Start/Stop über die gleiche Technik und die gleichen Aerodynamik- sowie Bremsenergierückgewinnungs-Massnahmen wie das im Frühjahr vorgestellte gleichnamige Vorgängermodell. Auch hier schaltete also die hochmoderne Volvo Start/Stop-Funktion den Motor bei stehendem Fahrzeug, bspw. an Ampeln oder im Stau, automatisch ab. Beim weiter optimierten Volvo C30 1.6D DRIVe Start/Stop mit nur noch 99 g/km CO2-Emissionen wurden weitere Detailmassnahmen und Optimierungen bei der Motorsteuerung und der Verbrennungstechnik vorgenommen, so dass schliesslich der neue Rekordwert realisiert werden konnte."

    Von Bern nach Kopenhagen – ohne Tankstopp
    Mit seinem 52-Liter-Tank kommt der neue Volvo C30 1.6D DRIVe Start/Stop auf eine Reichweite von 1’380 Kilometer, was ziemlich genau der Strecke Bern - Kopenhagen ohne Tankstopp entspricht! Der neue Volvo C30 1.6D DRIVe Start/Stop ist in der Schweiz ab Ende 2009 verfügbar.

    Umfangreiches Facelift für den neuen Volvo C30
    Der auf der IAA in Frankfurt erstmals vorgestellte Volvo C30 Facelift stärkt den Charakter des Kompaktklasse-Modells, lässt es noch dynamischer sowie sportlicher erscheinen und hebt es deutlicher als zuvor von den Modellen Volvo V50 und S40 ab. So wurde die gesamte Frontpartie einschliesslich der vorderen Luftleitelemente überarbeitet. Dazu gehören modifizierte Stossfängerkonturen, neu gestaltete, nach oben auslaufende Scheinwerfer und ein neues vergrössertes Markenlogo, das mittig auf dem Frontgrill platziert ist. Dieser erhielt eine Wabenstruktur, die allein diesem Modell vorbehalten ist, während die vergrösserten Lufteinlässe denen des Crossover-Modells Volvo XC60 ähneln.

    Neben der umfassenden Neugestaltung der Frontpartie wurden am Heck des Volvo C30 die Linienführung akzentuiert und einige Designelemente betont. Die Konturen sind nun wellenförmiger und dynamischer, die unteren Kunststoffapplikationen sind wahlweise in der Karosseriefarbe lackiert oder in einem Kontrastton ausgeführt.
     
    Farblich abgestimmtes Interieur
    Die Modellpflege des Volvo C30 beinhaltet auch eine Reihe neuer Ausstattungsoptionen für den Innenraum. Dazu gehört die neue Farbkombination Espresso/Blond, in der sich die skandinavische Designtradition von Volvo widerspiegelt. Die Volvo typische, scheinbar frei schwebende, Mittelkonsole ist jetzt auch in der Ausführung Oyster Burst Déco erhältlich.

    Volvo Cars unterschreitet erstmals mit einem Serienfahrzeug die magische 100-Gramm-Grenze bei den CO2-Emissionen. Auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) 2009 in Frankfurt präsentiert der schwedische Premium-Automobilhersteller das umfassend überarbeitete Kompaktklasse-Modell Volvo C30.
    Zurück