Presse
  • Neuer Volvo V40 als fahraktivster Volvo aller Zeiten – Schweizer Rennfahrer Neel Jani als Ideengeber

    05.03.2012
    Neuer Volvo V40 als fahraktivster Volvo aller Zeiten – Schweizer Rennfahrer Neel Jani als Ideengeber

    Zürich, den 5. März 2012 – Am diesjährigen Automobilsalon Genf (8.-18. März 2012) feiert er seine Weltpremiere - der neue Volvo V40. Bereits jetzt darf verraten werden, dass das neue Schrägheckmodell das fahraktivste Fahrzeug ist das Volvo je gebaut hat. In der Entwicklung des dynamischen Fahrwerks hat auch ein Schweizer bedeutend mitgewirkt. Als Mitglied eines kleinen Teams von fünf europäischen Rennfahrern testete Neel Jani das V40-Fahrwerk intensiv. Dank seinen präzisen Feedbacks und umfangreicher Detailarbeit wurde dem neuen Volvo V40 ein erstklassiges Fahrverhalten verpasst – ohne, dass der Fahrer jedoch dabei auf Komfort verzichten muss. Denn das agile Fahrwerk ist darauf abgestimmt, in jeder Situation grossen Fahrspass zu garantieren.

     

    „Wir sind natürlich stolz, dass auch ein wenig Schweizer Know-how im sportlichen Fahrverhalten des neuen Volvo V40 steckt“, freut sich Anouk Poelmann, Präsidentin von Volvo Automobile Schweiz. „Der Volvo V40 ist ein äusserst agiles, leicht zu fahrendes und zu kontrollierendes Automobil. Das straffe Fahrwerk garantiert jede Menge Fahrspass. Ob auf kurvigen Landstrassen oder im dichten Stadtverkehr.“

     

    „Dieses aussergewöhnliche Projekt hat grossen Spass gemacht“, sagt Neel Jani. „Im August 2010 hat Volvo mich und vier weitere europäische Rennfahrer angefragt ob wir bei der Chassis-Entwicklung eines komplett neuen Volvos mitmachen möchten um es besonders sportlich auszulegen. Das hat mich sofort interessiert!“. In mehreren Testfahrt-Sessions auf der geheimen Volvo Testrecke im schwedischen Hällered, wurde das Fahrwerk unter dem detaillierten Feedback der Rennfahrer kontinuierlich perfektioniert.

     

    Neel Jani – ein äusserst spannendes Projekt

    „Es war sehr spannend mitwirken zu können, dem neuen Volvo V40 ein agiles und sportliches Fahrverhalten zu verpassen, ohne dass der Komfort darunter leidet “, sagt Neel Jani abschliessend. „Die Volvo Entwickler waren sehr offen für all unsere Inputs und haben diese hervorragend umgesetzt. Das finale Resultat ist ein äusserst präzis abgestimmtes Fahrwerk, welches zum dynamischen Fahren verleitet. Ich freue mich schon auf die ersten Kundenreaktionen!“

     

    Die steife Karosserie des neuen Volvo V40 und der niedrige Schwerpunkt ergeben einen sportlichen Charakter, ohne dass der Fahrer auf Komfort verzichten muss. So verfügt der neue Fünftürer über zwei unterschiedliche Fahrwerk-Setups:

    • Standard ist das Dynamik-Fahrwerk. Die McPherson Federbeine vorn haben die gleichen 25 mm starken Pleuelstangen wie der Volvo S60. Die Steifigkeit ermöglicht es auch, seitliche Belastungen besser zu absorbieren. Hinten verfügt der Volvo V40 über Einrohrdämpfer, die ein gemeinsames Ventil zur Regelung der Zug- und Druckstärke besitzen.
    • Das Sport-Fahrwerk umfasst eine Tieferlegung von 10 mm gegenüber dem Dynamik-Fahrwerk. Federn und Stossdämpfer sind für ein präzises und gut kontrollierbares Handling straffer abgestimmt.

     

    Lenkung mit präziser Rückmeldung

    Der neue Volvo V40 verfügt über einen vergrösserten Durchmesser der Lenksäule und steifere Buchsen erhöhen die Torsionssteifigkeit. Dadurch ergibt sich ein optimales Kontaktgefühl der Räder zur Strasse. Die Servolenkung nutzt einen Elektromotor zur Lenkkraftunterstützung. Dabei kann der Fahrer zwischen drei Stufen der Lenkkraftunterstützung wählen:

    • Low Modus: das System stellt eine besonders intensive Lenkkraftunterstützung bereit, die Lenkmanöver erleichtert.
    • Medium Modus: die Lenkkraftunterstützung wird etwas reduziert, um die Fahrbahnrückmeldung bei höheren Geschwindigkeiten zu optimieren.
    • High Modus: dient als ideale Abstimmung für sportliches Fahren und unterstreicht den dynamischen Charakter des Fahrzeugs.

     

    Wankwinkel-Sensor verbessert Stabilität

    Die elektronische Fahrdynamikregelung DSTC im neuen Volvo V40 hat eine Vielzahl hoch entwickelter Funktionen, die eine einzigartige Mischung aus gesteigertem Fahrvergnügen und Sicherheit bieten. Der neue Volvo V40 ist darüber hinaus mit der Advanced Stability Control ausgestattet. Dank eines Wankwinkel-Sensors ist es möglich, jegliche Schleudertendenz frühzeitig zu erkennen. So kann das System früher und präziser eingreifen. Die Advanced Stability Control bezieht die Seitenkräfte ein und unterstützt die Fahrdynamik – dies verbessert das Fahrverhalten und erleichtert schnelle Ausweichmanöver.

     

    Corner Traction Control für verbessertes Kurvenverhalten

    Die Corner Traction Control ist ein System, das harmonische Kurvenfahrten durch eine elektronische Steuerung des Antriebsmoments ermöglicht. Das innere Antriebsrad wird in Kurven abgebremst und dem äusseren Kurvenrad wird mehr Antriebskraft zugeführt. Auf diese Weise lassen sich Kurven enger fahren, und die Tendenz zum Untersteuern wird reduziert. Dank der Corner Traction Control lässt es sich besser aus Kurven heraus beschleunigen und die Bodenhaftung bleibt erhalten. Auf kurvigen Strecken oder nassen Strassen hält das System das Fahrzeug auf der Ideallinie.

     

    Der Schweizer Automobilrennfahrer Neel Jani (29). Janis Karriere startete 1998 mit Kartfahren, was er zwei Jahre lang tat, bevor er 2000 in den Automobilsport einstieg war von 2003 bis 2006 als Testfahrer in der höchsten Motorsportklasse Formel 1 beschäftigt.

    Am diesjährigen Automobilsalon Genf (8.-18. März 2012) feiert er seine Weltpremiere - der neue Volvo V40. Bereits jetzt darf verraten werden, dass das neue Schrägheckmodell das fahraktivste Fahrzeug ist das Volvo je gebaut hat. In der Entwicklung des dynamischen Fahrwerks hat auch ein Schweizer bedeutend mitgewirkt.
    Zurück