Presse
  • Innovative Mobilitätslösung gewinnt Architekturpreis von Volvo

    26.07.2013
    Innovative Mobilitätslösung gewinnt Architekturpreis von Volvo
    Zürich – Im Rahmen eines Architekturwettbewerbs suchte Volvo Car Italia nach dem schönsten Pavillon für seinen V60 Plug-In Hybrid. Der Gewinner, eine anglo-amerikanische Firma, hat bereits mit der Ausführung des Projektes begonnen. Der finale Pavillon wird voraussichtlich im September präsentiert werden.

     

    Die Jury suchte das Siegerprojekt aufgrund seines architektonisch, technisch, technologisch und formal hochwertigen Inhalts aus. Sie vergab jedoch auch zwei Sonderauszeichnungen.

    Die Preisverleihungszeremonie für das Gewinnerprojekt des Wettbewerbs «Switch To Pure Volvo» fand in Venedig statt, und zwar am Eröffnungsabend von «Perspective», einem vom Magazin The Plan organisierten Forum für geladene Gäste. Das Forum wird von den besten Architekten der Welt besucht und zählt seit drei Jahren in Folge auch Volvo Car Italia zu seinen Partnern.

     

    Der Preis wurde von Michele Crisci überreicht, dem Präsidenten und CEO von Volvo Car Italia. Sein Kommentar: «Dieser Preis ist die Belohnung für eine fantastische Idee, die eigentlich ganz einfach ist, sich in der Ausführung jedoch als extrem komplex erweist. Entworfen und realisiert wurde ein Pavillon, der sich zusammenfalten und im Kofferraum transportieren lässt! Dieser geniale Einfall weist uns den Weg in die Zukunft der wiederaufladbaren Elektro-Autos. Vom visuellen und konzeptuellen Standpunkt aus hätte unser V60-Dieselmodell in der Plug-In Hybrid-Ausführung gar keine passendere «Behausung» für seine technologischen Inhalte finden können. Ich erwartete ein Projekt, das die Quintessenz moderner Volvo-Technik einfangen und zum Ausdruck bringen würde – und diese Technik steht heute nicht mehr nur für maximale Sicherheit, sondern ist gleichbedeutend mit hoher Qualität, Umweltfreundlichkeit, Funktionalität und Technologie für alle. Nun – wir haben ein solches Projekt gefunden!»

     

    Die Experten-Jury, welche die Vorschläge zu beurteilen hatte, bestand aus fünf Mitgliedern: Michele Crisci, Präsident und CEO von Volvo Car Italia, Nicola Leonardi, Direktor des Magazins The Plan und wissenschaftlicher Kurator von Perspective, Fabio Orecchini, Universitätsprofessor, Wissenschaftler und Experte für erneuerbare Energiequellen, Mario Cucinella, Architekt und Stadtplaner mit dem Schwerpunkt Nachhaltige Energien sowie der weltberühmte Architekt und Designer Matteo Thun.

     

    Ein wahrer High-Tech-Pavillon

    Alvin Huang ist der Gründer von Synthesis Design + Architecture. Als preisgekrönter Architekt, Designer und Pädagoge hat er sich auf die integrative Anwendung leistungsfähiger Werkstoffe+-, auf zukunftsweisende Design-Technologien und auf digitale Fabrikation in der zeitgenössischen architektonischen Praxis spezialisiert. Das Projekt, mit dem er den Volvo-Wettbewerb gewonnen hat, wurde von ihm selbst entwickelt und bietet einen höchst eindrucksvollen Anblick. Ausserdem besitzt der attraktive Pavillon einen hohen Symbolwert, weil er die Botschaft der «elektrischen Aufladung» auf überzeugende Weise vermitteln kann. Tatsächlich steht Alvin Huangs Kreation für die Vorstellung von einer Zukunft, in der Ladestationen «transportabel» werden könnten: Baut man den Pavillon massstabsgerecht um, könnte er sich in eine Art «photovoltaischen Schutzraum» mit integriertem Ladesystem für ein Hybrid-Fahrzeug der neuen Generation, wie den V60 Diesel Plug-In Hybrid von Volvo, verwandeln.

     

    Zwei Sonderpreise

    Den ersten Sonderpreis erhielt das von Joseph Di Pasquale gegründete AM Progetti Studio.

    Den Entwicklern dieses Konzepts ist es gelungen, den unverwechselbaren Charakter des Volvo Plug-In Hybrid-Modells und seiner drei Fahrmodi auf konsequente und sehr elegante Weise wiederzugeben, unter anderem durch das nächtliche Spiel mit farbigen Lichtern. Die Form des Pavillons brachte die Schlüsselaspekte  des Projekts gekonnt zum Ausdruck, nicht zuletzt durch ein sehr gelungenes architektonisches Modell.

     

    Ebenfalls einen Sonderpreis erhalten hat Frau Serena Vizioli. Bei ihrem Ansatz fiel die Entscheidung zugunsten einer freien formalen Gestaltung, die jedoch durch ein extrem strenges Grundkonzept in Verbindung mit einer sorgfältigen Materialauswahl ausgeglichen wurde. Die Verwendung von Ethylen-Tetrafluorethylen (ETFE) ist für ein nur vorübergehend installiertes Bauwerk durchaus angemessen, und auch der Effekt, der durch die einander überschneidenden Kurven entstand, kam gut an. Beide Aspekte trugen dazu bei, die starke Persönlichkeit und den originellen Charakter des Projekts herauszustreichen.

     

    Ein Preis ganz im Stil von Volvo

    Das Projekt von Alvin Huang wird voraussichtlich im September fertiggestellt werden. Danach wird der Pavillon dem Volvo Diesel Plug-In Hybrid «folgen» und ihn als Verkörperung jener Werte einführen, die Volvo als Marke schon lange repräsentiert, nämlich nachhaltige Technologien, edle Materialien und Anwenderfreundlichkeit.

    Die Vision des Wettbewerbs und sogar sein Titel – «Switch to Pure Volvo» – haben nämlich eine genau definierte Bedeutung.

     

    «Switch» («Wechseln Sie») soll die Autofahrer dazu ermutigen, ihre Gewohnheiten – z. B. ihre Fahrweise – zu verändern. Der Ausdruck verweist gleichzeitig auf die drei Tasten, über die der Fahrer einen der drei Fahrmodi des Volvo V60 Diesel Plug-In Hybrid auswählen kann.

    «Pure» betont den Aspekt der Nachhaltigkeit, für den man sich durch die Wahl des emissionsfreien Fahrmodus entscheidet. Doch mit dem Wort «Pure» streicht Volvo auch heraus, dass seine Fahrzeuge in jeder Hinsicht auf dem Konzept « Designed around you »  aufbauen.

    • Insgesamt 150 Projekte wurden eingereicht
    • Wegweisende Idee für die Zukunft der nachhaltigen Mobilität
    • Pavillon lädt das Fahrzeug auf und lässt sich danach im Kofferraum verstauen
    Zurück