Presse
  • Volvo Ocean Race zieht nach Alicante

    14.05.2009
    Volvo Ocean Race Alicante

    Die spanische Hafenstadt Alicante wird Starthafen für die nächsten drei Auflagen des Volvo Ocean Race. Gleichzeitig wird auch der Sitz der Hauptgeschäftsstelle vom südenglischen Whiteley nach Alicante verlegt. Ein entsprechendes Abkommen haben der Rennveranstalter und die Regionalregierung von Valencia jetzt in Boston unterzeichnet. Beim Volvo Ocean Race 2011/2012 sollen zudem zahlreiche Änderungen für einen Ausbau des Teilnehmerfeldes sorgen. So soll die Zahl der Etappen um zwei bis drei verringert und damit das Rennen um etwa einen Monat verkürzt werden. Änderungen im Reglement sollen zudem dafür sorgen die Investitionen der Teams um fast 40% zu senken.

    Alicante als neues Hauptquartier des Volvo Ocean Race
     „Die Unterstützung und die Gastfreundschaft in Alicante als Starthafen beim aktuellen Rennen haben uns sehr beeindruckt", sagt Knut Frostad, CEO der Volvo Ocean Race Organisation. Die Zusammenarbeit mit der spanischen Hafenstadt sieht unter anderem vor, dass bei den künftigen drei Auflagen des Volvo Ocean Race mindestens zwei spanische Teams an den Start gehen werden. Darüber hinaus wurden die Realisierung eines Regatta-Museums in Alicante sowie einer interaktiven Ausstellung vereinbart, die über die 36-jährige Geschichte des Rennens informiert. Der Umzug des Volvo Ocean Race Hauptquartiers soll nach Abschluss des aktuellen Rennens im Juni 2009 beginnen und bis Jahresende abgeschlossen sein.

    Grosser Erfolg des aktuellen Rennens fortsetzen
    „Wir hoffen, dass wir den grossen Erfolg des aktuellen Rennens fortsetzen können, bei dem erstmals Häfen in Asien angelaufen wurden", sagt Frostad. „Die Etappenstopps in Indien und China haben dem sportlichen Charakter eine neue Dimension verliehen, und sie waren wichtig, um ein neues Publikum für den Segelsport zu gewinnen." So zählten die Veranstalter allein im indischen Etappenziel Cochin über 800’000 Besucher und in der chinesischen Hafenstadt Qingdao berichteten 420 Journalisten vom Rennverlauf. Gleichzeitig verfolgten weltweit bislang über 540 Millionen Fernsehzuschauer das Rennen.

    Ausbau des Teilnehmerfeldes für das Volvo Ocean Race 2011/2012
    Aktuell läuft das weltweite Bieterverfahren für Hafenstädte, die beim nächsten Rennen als Etappenhäfen in Frage kommen. Beim Volvo Ocean Race 2011/2012 soll die Zahl der Etappen um zwei bis drei verringert und das Rennen zur Kosteneinsparung damit um einen Monat verkürzt werden. Zahlreiche Änderungen im Reglement, wie bspw. die Begrenzung der Anzahl Segel pro Team sorgen für rund 40% tiefere Investitionen. Ausserdem sollen künftig drei Segler beim Rennstart jünger als 30 Jahre sein, bislang sind es lediglich zwei.

    www.volvooceanrace.org

    Die spanische Hafenstadt Alicante wird Starthafen für die nächsten drei Auflagen des Volvo Ocean Race. Gleichzeitig wird auch der Sitz der Hauptgeschäftsstelle vom südenglischen Whiteley nach Alicante verlegt. Ein entsprechendes Abkommen haben der Rennveranstalter und die Regionalregierung von Valencia jetzt in Boston unterzeichnet.
    Zurück