Melanie Winiger

DAIM1996 wird Melanie Winiger im Alter von 17 Jahren zur schönsten Schweizerin gekürt. Nach ersten Arbeiten als Model besucht sie von 2003 bis 2005 die renommierte Schauspielschule Lee Strasberg Theater Institute in Los Angeles, USA. Im Kinofilm „Achtung, fertig, Charlie!» spielt sie erstmals eine Hauptrolle.
Mit 565’000 Kinobesuchern wird der Film zu einem grossen Erfolg. Es folgten Hauptrollen in weiteren Kino- und TV-Filmen: „Sonjas Rückkehr“ und „Love made easy“ (2006), „Breakout“ (2007). 2008 war sie Hauptdarstellerin im TV-Spielfilm „Heldin der Lüfte“, der mehr als 740’000 Zuschauer vor den Bildschirm lockte. 2010 stand sie in Deutschland und in Argentinien vor der Kamera als „Luna“ in der Deutschen Komödie „Resturlaub“ und 2011 spielte sie im ersten 3-D-Horrorfilm der Schweiz „One Way Trip – 3 D“ mit.
2012 spielte in Hollywood die weibliche Hauptrolle im Film „Who killed Johnny.“ Für diese Rolle wurde sie als beste Schauspielerin am Hoboken International Film Festival in New York nominiert.

Melanie Winiger arbeitet auch als Moderatorin an Anlässen und Events im In- und Ausland. Besonders erwähnenswert sind ihre Auftritte vor einem Millionenpublikum für die UEFA – dem europäischen Fussballverbandes.

Im Jahre 2007 moderierte sie im KKL in Luzern die weltweit ausgestrahlte Auslosung für die Fussball-Europameisterschaft in der Schweiz und in Österreich. 2008, 2009, 2010, 2011 und 2012 begeisterte sie in Monte Carlo, anlässlich der Auslosung des Final Draft für die UEFA Champions League.

2011 moderierte Melanie Winiger den 61. FIFA Kongress in Zürich und seit 2010 den „Swiss Music Award“, die jährliche Livesendung der Schweizer Musikindustrie im Schweizer Fernsehen SRF.

Als Markenbotschafterin ist Melanie Winiger seit Beginn 2009 für Volvo Car Switzerland unterwegs.

Melanie Winiger