1935–1938

VOLVO PV36 CARIOCA

Volvo PV36: Volvo schloss sich dem Stromlinientrend der 30er Jahre an und brachte 1935 den Volvo PV36 heraus, der im Volksmund als „Carioca“ bekannt war. Der Wagen zeichnete sich durch Einzelradaufhängung vorn mit Dreiecksquerlenkern und Schraubenfedern sowie eine besonders robuste Ganzstahlkarosserie mit Hinterradverkleidung aus. Dass die Karosserie nicht nur modern aussah, sondern auch in Sachen Sicherheit Massstäbe setzte, zeigte sich bald bei einigen schweren Unfällen.

Neben 500 Limousinen wurde ein einziges Fahrgestell für Nordbergs Karosseri in Stockholm hergestellt, die daraus ein wunderschönes Cabriolet baute.

Technische Daten

Modell: Volvo PV36
Varianten: Volvo PV36 Chassis
Hergestellt: 1935–1938
Stückzahl: 501
Karosserie: 6-sitzige Limousine, Chassis
Motor: 6-Zyl.-Reihenmotor mit Seitenventilen, 3.670 cm3, 84,14 x 110 mm, 80 PS bei 3.300 U/min
Getriebe: 3 Gänge, mit Bodenhebelschaltung
Bremsen: Hydraulikbremse an allen Rädern
Abmessungen: Radstand 2.950 mm
Sonstiges: Vom laufruhigen, schnittigen (und dazu teuren und leicht umstrittenen) „Carioca“ wurden nur 500 Limousinen und ein Cabriolet gebaut und verkauft. Seine Höchstgeschwindigkeit betrug 120 km/h.