lifestyle

Kristallklares Denken

Die renommierte schwedische Designerin Lena Bergström hat als erste eine eigene Glaskollektion für die Volvo Car Lifestyle Collection entworfen. Hier berichtet sie über Ihre Inspiration für die Designs.

Die schwedische Designerin Lena Bergström kann sehr gut in verschiedenen Materialien denken und diese in unterschiedlichen Kontexten umsetzen. Mit Stoffen etwa hat sie Hocker bezogen und Teppiche entworfen. Stahl wurde zu Kerzenhaltern und Silber zu Schmuck. 

Das Rückgrat ihrer Arbeit aber ist Glas, von Handtaschen aus Glas bis zum neun Meter langen, eine Tonne schweren Empfangstresen im Hotel Clarion Post in Volvos Heimatstadt Göteborg. Und diesen Lieblingswerkstoff hat sie auch in der Kristallglas-Kollektion verwendet, einer Zusammenarbeit zwischen dem Design-Team von Volvo Cars und dem schwedischen Glashersteller Orrefors. 

Bergström ist in der mysteriösen Grauzone zwischen Handwerk und Kunst zu Hause. Sie entwirft schöne, nützliche Dinge und wilde, kurvenreiche Objekte, bei denen die Grenze zwischen dekorativ und experimentell verschwimmt. Stellar, ihre jüngste Ausstellung und Teil ihrer langjährigen Reihe zum Thema Planeten, besteht aus grossen, modellierten Glasformen, die fast Schalen oder Vasen sein könnten. Allerdings entziehen sie sich durch ihre Kurven, Windungen und scharfen Kanten jeder Nützlichkeit. Schön sind sie aber ohne Zweifel.

LENA BERGSTRÖM - DESIGNERIN

«Volvos sind beides, sehr modern und klassisch zugleich. Das wollte ich in meinem Design der Glaskollektion aufgreifen.»

Die sieben Stücke der Kollektion sind schön und nützlich zugleich. Sie verbinden Funktionalität mit der eleganten Präzision modernen schwedischen Designs. Für Bergström reflektiert diese Verbindung die Designthemen und Fahrzeuge von Volvo. «Die Volvo-Modelle von heute sind beides, sehr modern und klassisch zugleich», erklärt sie. «Sie sind funktionell und elegant, und das wollte ich in meinem Design der Glaskollektion aufnehmen.» 

Die Verbindung zwischen Orrefors und Volvo Cars begann 2009 mit dem Concept Car S60, dessen Mittelkonsole aus Glas bestand. Orrefors schuf zum Beispiel den einzigartigen gläsernen Schaltknauf in den T8 Twin Engine-Versionen des XC90, S90 und V90, und die Glaswaren der Firma werden seit Langem in der Volvo Lifestyle Collection angeboten. Aber nun haben die beiden Unternehmen zum ersten Mal zusammengearbeitet, um eine massgefertigte Kollektion zu schaffen. Und als eine der In-House-Designerinnen bei Orrefors war Lena Bergström prädestiniert, sie zu entwerfen.
Die konkrete Beauftragung war eine Zusammenarbeit zwischen Bergström und der Designabteilung von Volvo, verrät Eva Hanner-Larson, Design Manager bei Volvo Cars. «Sie kam letztes Jahr zu uns, und wir haben sie bei Volvo Cars herumgeführt und über das Unternehmen und dessen Inhalte gesprochen», erzählt sie. «Wir hatten Arbeiten von Lena gesehen und fanden, sie würde mit ihrer klar wirkenden Formensprache sehr gut zu uns passen.» Zusammen schauten Bergström und Volvo Cars sich die Fahrzeuge an, um einen Eindruck von der Designsprache zu bekommen und wie sich das in der Glaskollektion widerspiegeln liesse. Auch die Bedeutung der schwedischen Kultur kam nicht zu kurz. «Wir haben sehr viel über Skandinavien gesprochen, was es für uns bedeutet und wie es sich in den Produkten zeigen sollte», meint Eva Hanner-Larson.

EVA HANNER-LARSON - DESIGN MANAGER, VOLVO CARS

«Wir haben sehr viel über Skandinavien gesprochen und wie es sich in den Produkten zeigen sollte.»

Für die Muster der Kollektion liess Lena Bergström sich von den Mustern inspirieren, die sie mit ihrer Kindheit in der nordschwedischen Stadt Umeå verbindet. Damals unternahm die Familie oft Waldspaziergänge, Essen und Trinken für die Fika (die schwedische Kaffeepause mit Gebäck) war in traditionellen Holzschachteln mit dabei. Diese Schachteln– von Hand hergestellt in Nordschweden – waren mit Rautenmuster verziert und mit Schwalbenschwanzverbindungen versehen, wodurch ein dreieckiges Muster entsteht. Die dreieckigen Facetten der Glaskollektion sind eine abstrakte Wiedergabe dieser traditionellen Muster. «Diese Kollektion ist sehr persönlich», verrät Lena. 

Und sie ist sehr skandinavisch. «Sie vereinigt die wichtigsten Werte Skandinaviens in sich. Die Reinheit des Glases und die Verbindung verschiedener Materialien», erklärt sie. «Das helle Holz und dieses klar geschnittene, reine Glas, das ist sehr schwedisch.» Der Birkenholzdeckel der Schüssel erinnert an die Tradition, aus diesem wohl skandinavischsten aller Hölzer kleine Gebrauchsgegenstände zu drehen.
Die Klarheit und Deutlichkeit jedes Stücks ist zum grossen Teil dem Geschick der Handwerker geschuldet, die sie von Hand herstellen. Die traditionelle Handarbeit beim Glasblasen, Schneiden und Gravieren macht jedes Stück zu einem Unikat. Und diese Herstellungsverfahren spielen eine entscheidende Rolle beim Design. «Diese strengen Linien und Ecken und diese Klarheit zu erschaffen, ist schon eine Herausforderung», sagt Bergström. «Ich mache das nun seit 23 Jahren und lerne immer noch jeden Tag dazu.»