Pressemitteilungen
  • Volvo Car Germany behauptet sich stabil in einem schwierigen Marktumfeld

    09.01.2013
    Volvo XC60
    Frontansicht

    Volvo Car Germany behauptet sich
    stabil in einem schwierigen Marktumfeld

    • 32.750 Neuzulassungen in Deutschland im Jahr 2012
    • „60er Familie" erreicht 55% Anteil am Verkaufsergebnis
    • Top-Modell Volvo XC60 mit nochmaliger Steigerung
    • Guter Start für das neue Schrägheck-Modell Volvo V40
    • Rund 30% der Neuwagen mit Allradantrieb ausgeliefert

    Köln. Die Volvo Car Germany GmbH hat das Jahr 2012 in Deutschland mit 32.750 Neuzulassungen abgeschlossen und sich mit diesem Ergebnis in einem schwierigen Marktumfeld stabil behauptet. Nach einem außergewöhnlichen Zuwachs von mehr als 31% im Jahr 2011 konnte der schwedische Automobilhersteller seinen Marktanteil von 1,1% und seine Position als attraktive, starke Premium-Importmarke bestätigen.

     

    Die „60er Familie" trug mit einem Anteil von 55% wieder maßgeblich zum Volvo Ergebnis bei. Der Volvo XC60, auch weltweit Bestseller im Volvo Portfolio, setzte seine einzigartige Erfolgsgeschichte fort: Im September 2008 auf den Markt gekommen, begeisterte das Cross-Over-Modell auch im vierten vollen Verkaufsjahr die Kunden und erreichte mit 9.809 Zulassungen ein neues Top-Ergebnis. Der Sport-Kombi Volvo V60 kam auf 6.395, die Sport-Limousine Volvo S60 auf 1.713 Zulassungen. Die beiden Modelle Volvo V70 und Volvo XC70 steuerten zusammen 4.587 Einheiten zum Gesamtergebnis der Marke bei.

     

    Erfolgreich gestartet ist auch das neue Schrägheck-Modell Volvo V40, das im September auf dem deutschen Markt eingeführt wurde und im Dezember bereits Platz 2 der meistverkauften Volvo Modelle hinter dem Volvo XC60 einnahm. Der neue Volvo V40 steht wie kein anderes Modell von Volvo für die Führungsposition der Marke im Bereich Sicherheit: Es ist das erste Fahrzeug weltweit, das serienmäßig mit einem Fußgänger-Airbag ausgeliefert wird.

     

    „Nach dem sehr erfolgreichen Vorjahr ist es uns in 2012 gelungen, unser Niveau trotz der schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen in einem insgesamt rückläufigen Markt zu halten", sagt Bernhard Bauer, Geschäftsführer von Volvo Car Germany. „Der Zeitraum zwischen dem Produktionsende der Modellreihen Volvo C30, S40 und V50 im Frühjahr und dem Auslieferungsbeginn des neuen Volvo V40 im Herbst hat unser Geschäft - wie erwartet - über mehrere Monate etwas beeinträchtigt. Dennoch konnten wir zum Jahresende ein gutes Ergebnis einfahren und bewegten uns in etwa parallel zur Entwicklung des Gesamtmarktes. Zulassungen um jeden Preis können für uns kein langfristiges Ziel sein, weshalb unser Fokus auf bestmögliche Profitabilität gerichtet war".

     

    Die Verteilung der Volvo Zulassungen auf das Geschäft mit Privat- und Gewerbekunden erreichte in 2012 ein Verhältnis von 50:50 und veränderte sich somit nur geringfügig im Vergleich zum Vorjahr (47:53). Der Blick auf die Produkte und deren Ausstattung spiegelt einmal mehr den Kundenwunsch nach Modellen mit Allradantrieb wider: Wie schon im Vorjahr, wurden auch in 2012 rund 30% aller Volvo Fahrzeuge in Deutschland mit modernster AWD-Technik ausgeliefert.

     

    „Die gesamte Automobilbranche steht vor einem weiteren Jahr voller Herausforderungen - in Deutschland und weltweit. Dennoch gehen wir davon aus, dass wir unseren erfolgreichen Weg auch 2013 fortsetzen werden", betont Bernhard Bauer. „Große Erwartungen setzen wir vor allem auf den neuen Volvo V40 und dessen Angebotserweiterung. Das Premium-Kompaktmodell hat schon in den ersten Monaten seit seiner Markteinführung gezeigt, welches Potenzial in ihm steckt. Die neuen Versionen Volvo V40 Cross Country und Volvo V40 R-Design, die wir Anfang des neuen Jahres einführen, werden die Attraktivität der Baureihe weiter steigern. Und im Laufe der kommenden Monate werden weitere Produkt-Neuvorstellungen folgen."

     

    Weltweit hat die Volvo Car Group im vergangenen Jahr 421.951 Fahrzeuge abgesetzt. Dies entspricht einem Rückgang gegenüber 2011 von 6,1%. Der größte Markt waren 2011 die USA, wo Volvo mit 68.079 Einheiten ein Plus von 1,2 Prozent erzielte. Im Schweden blieb Volvo mit einem Marktanteil von nahezu 20 Prozent die stärkste Marke und verzeichnete ein Absatzvolumen von 51.832 Fahrzeugen. Trotz eines Rückgangs der Verkäufe um 10,9% blieb China für Volvo der weltweit drittgrößte Markt (41.989 Zulassungen), gefolgt von Deutschland und Großbritannien (31.743).

     

    Mehr Informationen zu den Ergebnissen der Volvo Car Group im Geschäftsjahr 2012 finden Sie hier: https://www.media.volvocars.com/global/enhanced/en-gb/Media/Preview.aspx?mediaid=47241

    Die Volvo Car Germany GmbH hat das Jahr 2012 in Deutschland mit 32.750 Neuzulassungen abgeschlossen und sich mit diesem Ergebnis in einem schwierigen Marktumfeld stabil behauptet. Nach einem außergewöhnlichen Zuwachs von mehr als 31% im Jahr 2011 konnte der schwedische Automobilhersteller seinen Marktanteil von 1,1% und seine Position als attraktive, starke Premium-Importmarke bestätigen.
    Zurück