Pressemitteilungen
  • Einsatz für den Volvo V60 Plug-in-Hybrid: Bundespolizei setzt auf Fahrzeuge mit innovativem Antrieb

    27.11.2013
    Bundespolizei setzt auf Fahrzeuge mit innovativem Antrieb: Dieselhybrid bei Bundespolizei mit neuen Aufgaben
    Der Volvo V60 Plug-in-Hybrid startet eine Karriere als Polizeiauto. Zwei Fahrzeuge mit dem innovativen und hocheffizienten Dieselhybridantrieb, dessen Batterie sich an der Steckdose aufladen lässt, hat Volvo jetzt an die Bundespolizei übergeben. Die beiden Volvo V60 Plug-in-Hybrid kommen künftig in den Bundespolizeidirektionen Sankt Augustin und Pirna zum Einsatz.
    Einsatz für den Volvo V60 Plug-in-Hybrid: Bundespolizei setzt auf Fahrzeuge mit innovativem Antrieb

    Einsatz für den Volvo V60 Plug-in-Hybrid:
    Bundespolizei setzt auf Fahrzeuge mit innovativem Antrieb

     

    • Dieselhybrid bei Bundespolizei mit neuen Aufgaben

    • Entscheidung für einmaliges Konzept mit hohem Sicherheitsniveau

    • Volvo entwickelt neues Fahrwerk speziell für Polizeiautos 

     

    Köln. Der Volvo V60 Plug-in-Hybrid startet eine Karriere als Polizeiauto. Zwei Fahrzeuge mit dem innovativen und hocheffizienten Dieselhybridantrieb, dessen Batterie sich an der Steckdose aufladen lässt, hat Volvo jetzt an die Bundespolizei übergeben. Die beiden Volvo V60 Plug-in-Hybrid kommen künftig in den Bundespolizeidirektionen Sankt Augustin und Pirna zum Einsatz.

     

    Diese Fahrzeuge wurden in Zusammenarbeit mit dem erfahrenen Partner Baumeister & Trabandt aus Korschenbroich zu Polizeifahrzeugen umgebaut. Nun verfügen sie über eine Dachbalkenanlage „Zirkon“ der Firma Pintsch Bamag, die über ein Bedienteil an der Mittelkonsole ein- und ausgeschaltet wird, sowie ein Gepäcknetz im Beifahrerfußraum für die Anhaltekelle. Zudem haben beide Fahrzeuge eine Folierung als Funkstreifenwagen erhalten.

     

    „Die Fahrzeuge vereinen innovative Antriebstechnik, hohe Fahrdynamik und ein einzigartiges Sicherheitsniveau – drei Faktoren, die für unsere Wahl den Ausschlag gaben“, erklärte der Vertreter der Bundespolizei bei der Übergabe der Fahrzeuge im Autohaus La Linea in Köln-Raderberg. „Nun freuen wir uns darauf, die beiden neuen Polizeiautos mit Plug-in-Technik zur Erfüllung der dienstlichen Aufgaben einsetzen zu können.“

     

    Polizeibekannt: Volvo Modelle

    Polizeifahrzeuge von Volvo sind nichts Ungewöhnliches. Jedes Jahr verkauft der schwedische Premium-Automobilhersteller zwischen 500 und 600 Polizeiautos – vor allem in Schweden, wo Volvo dieses Marktsegment mit einem Anteil von nahezu 90 Prozent dominiert, aber auch in Großbritannien, Belgien, den Niederlanden und der Schweiz. Gerade erst hat die schwedische Polizei den Volvo XC70 D5 AWD des Modelljahres 2014 nach umfangreichen Tests zum besten Auto ihrer Flotte gewählt – mit einer eindrucksvollen Wertung (neun von zehn Punkten). Geprüft wurden unter anderem das Fahrverhalten in Notfalleinsätzen, Komfort, Geräuschniveau, Fahrstabilität und Bremsen.

     

    Der von der schwedischen Polizei getestete Volvo XC70 besitzt bereits ein neu entwickeltes Fahrwerk, das Volvo speziell auf die Anforderungen von Polizeiautos abgestimmt hat. Es verfügt über neue Stabilisatoren, Federn und Stoßdämpfer und ist auf das höhere Gewicht ausgelegt, das Polizeifahrzeuge wegen ihrer umfangreichen Ausstattung aufweisen. Mit dem neuen Fahrwerk strebt Volvo einen weiteren Ausbau der Absatzzahlen in diesem Marktsegment an.

     

    „Im Unterschied zu vielen anderen Ländern gilt das Polizeiauto in Schweden als Arbeitsplatz und muss daher hohe Anforderungen erfüllen“, erläutert Ulf Rydne, Business Manager Commercial Vehicles bei Volvo Car Special Vehicles and Accessories, wo die Volvo Polizeifahrzeuge entwickelt werden. „Wenn also unser Auto zum besten Fahrzeug der schwedischen Polizeiflotte gekürt wird, ist es nicht verwunderlich, dass andere Länder ebenfalls auf unsere Autos aufmerksam werden. Da wir die Volvo Polizeiautos mit Blick auf die schwedischen Standards entwickeln, bieten sie eine herausragende Qualität.“    

     

    Der Volvo V60 Plug-in-Hybrid – Eine Klasse für sich

    Auf der Heckklappe der beiden Volvo V60 Plug-in-Hybrid für die Bundespolizei weist der Schriftzug D6 AWD auf das Leistungspotenzial des Antriebs hin. Die Vorderräder werden von einem modifizierten 2,4-Liter-Fünfzylinder-Turbodiesel angetrieben, der 158 kW (215 PS) Leistung und ein maximales Drehmoment von 440 Nm entwickelt. Übertragen wird die Kraft über ein Sechsgang-Automatikgetriebe mit Geartronic-Funktion. Die Hinterachse wird von einem 50 kW starken Elektromotor angetrieben, der 200 Nm Drehmoment produziert. Der Elektromotor bezieht seine Energie aus einer 11,2-kWh-Lithium-Ionen-Batterieeinheit, die sicher unter dem Gepäckraumboden verbaut ist. Der Fahrer kann zwischen den drei Fahrmodi „Pure“, "Hybrid“ und „Power“ wählen, die dem Fahrzeug höchst unterschiedliche Eigenschaften verleihen.

     

    Kraftstoffverbrauch in l/100 km für Volvo V60 D6 AWD:
    1,8 (kombiniert), CO2-Emissionen (kombiniert): 48 g/km.
    CO2-Effizienzklasse: A+.
    Alle Angaben gemäß VO/715/2007/EWG.

    Der Volvo V60 Plug-in-Hybrid startet eine Karriere als Polizeiauto. Zwei Fahrzeuge mit dem innovativen und hocheffizienten Dieselhybridantrieb, dessen Batterie sich an der Steckdose aufladen lässt, hat Volvo jetzt an die Bundespolizei übergeben. Die beiden Volvo V60 Plug-in- Hybrid kommen künftig in den Bundespolizeidirektionen Sankt Augustin und Pirna zum Einsatz.
    Zurück