1985–1992

740 KOMBI

Der höchst erfolgreiche Volvo 760 GLE wurde so weiterentwickelt, dass 1984 der Volvo 740 GLE daraus entstand. Dieses neue Volvo Modell war eine 4-Zylinder-Alternative zum Volvo 760.

Die Kombiversion des Volvo 740 erschien im Jahr 1985. Sie war eine lang erwartete Erweiterung der Reihe.

Der Volvo 740 Kombi verdankte seinen immensen Erfolg in erster Linie den sprichwörtlichen Volvo Eigenschaften Zuverlässigkeit und Sicherheit. Außerdem setzte dieser Kombi neue Standards beim Komfort. Nicht zuletzt machte ihn seine einzigartige Innenraum- und Ladekapazität zu einem der begehrtesten Autos seiner Klasse.

Über die Jahre hinweg wurde der Volvo 740 durch eine Reihe verschiedener Motoren angetrieben. Dies waren meist 4-Zylinder-Reihenmotoren mit oder ohne Turbolader. Es existierten aber auch 6-Zylinder-Dieselvarianten.

Im Herbst 1988 erhielt das Außendesign ein kleines Facelift, um das Modell für das Modelljahr 1989 fit zu machen.

Ab August 1990 wurde der Volvo 740 zwei Jahre lang parallel zum Volvo 940 gebaut, der anschließend endgültig die Nachfolge des Volvo 740 übernahm.

Technische Daten

Modell: Volvo 740 Kombi
Hergestellt: 1985–1992
Stückzahl: 358.952
Karosserie: 5-türiger Kombi
Motor: 4-Zylinder-Reihenmotor mit obenliegender Nockenwelle (OHC), 1.986 cm³; oder 2.316 cm³; oder 2.383 cm³ 6-Zylinder-Reihenmotor Diesel oder Turbodiesel
Getriebe: 4-Gang-Schaltgetriebe, 4-Gang-Schaltgetriebe mit elektrischem Overdrive, 5-Gang-Schaltgetriebe oder 4-Gang-Automatikgetriebe
Bremsen: hydraulisch, Scheibenbremsen an allen vier Rädern
Abmessungen: Gesamtlänge 478,5 cm, Radstand 277 cm

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und auf der Website der DAT (http://www.dat.de/angebote/verlagsprodukte/leitfaden-kraftstoffverbrauch.html) unentgeltlich erhältlich ist.