Lifestyle

Schweden – die kreative Kraft

Schweden wird oft zu den kreativsten Ländern der Erde gezählt. Wir haben die Menschen hinter den interessantesten Marken und Startups in Schweden gefragt, wie – und warum – dieses kleine Land zur globalen Triebkraft für Innovation und Kreativität wurde. 

VON DAN STEVENS, OKTOBER 2017

TOMMY HANSSON STRAND

«Wir hinterfragen gern Bestehendes»

TOMMY HANSSON STRAND
Director Consumer Connected Services

«Bei Rankings der kreativsten und innovativsten Länder steht Schweden häufig weit oben auf der Liste, und ich glaube, dafür gibt es viele Gründe. Zunächst einmal ist es in unserer Kultur absolut zulässig, Bestehendes zu hinterfragen.

Das hat sicher viel mit dem schwedischen Erziehungssystem zu tun. Da geht es oft um Gruppenarbeit und darum, eigene Lösungswege zu finden, statt nur den Anweisungen der Lehrer zu folgen. Das findet sich auch in der schwedischen Arbeitswelt wieder, die Leute bringen mehr eigene Ideen ein. Diese Offenheit bei Dialog und Zusammenarbeit ist entscheidend für Kreativität und für unsere Arbeit bei Volvo Cars.»

Volvo Cars wurde 1927 gegründet. Heute ist das Unternehmen führend bei Innovationen, mit mehr als 28 000 Mitarbeitenden weltweit.

«Globale Perspektive, offen für Experimente»

OSCAR HUSS
Head of Product Development, POC

«Was Bevölkerungsstruktur und Lebenseinstellung angeht, sind wir ein sehr internationales Land – wir schätzen zwar unsere Traditionen, lassen uns aber nicht  durch sie einschränken.» Viele Schweden schauen für Inspirationen ins Ausland.

«Schweden hat auch einen gewissen Ruf als ‹Testmarkt›, denn wir sind sehr offen für Experimente – wir probieren gern als Erste neue Ideen, Produkte und Dienstleistungen aus. Und Stockholm ist definitiv ein Zentrum für Kreative. Es ist schon auffallend, wie viele große, kreative Marken aus Stockholm kommen, und ich denke, das ist kein Zufall.

Außerdem haben wir in Schweden das Glück, dass – zumindest in den letzten 15 Jahren – der Schwerpunkt stark auf Forschung und Entwicklung lag sowie generell auf Innovation, besonders im Schulsystem. Und natürlich ist auch das allgemeine Bildungsniveau recht hoch.»

POC entwirft und produziert Helme und andere Sicherheitsausrüstung für Skifahrer, Mountainbiker und Radfahrer.

JOACIM WESTLUND

«Innovation aus Tradition»

JOACIM WESTLUND
CEO und Mitgründer von Shortcut Labs

«Ich bin in Stockholm aufgewachsen, genau wie die anderen beiden Gründer von Shortcut Labs. Die Idee hinter dem Flic-Button, mit dem sich verschiedene Geräte und Apps gleichzeitig bedienen lassen, ist schon ein echt schwedisches Konzept. Es geht darum, etwas zu bauen, das zugleich komplex und einfach ist. Ich weiß, dass Volvo Cars einen ähnlichen Ansatz verfolgt.»

«Die schwedische Kultur ist natürlich ständig im Wandel, denn sie unterliegt Einflüssen aus aller Welt. Shortcut Labs etwa hat Mitarbeiter verschiedenster Herkunft, mit vielen Sprachen und Kulturen. Ich finde das sehr wichtig; ohne diese unterschiedlichen Sichtweisen wären wir nie dahin gekommen, wo wir heute sind. Schweden ist ein kleiner Markt, deshalb muss man als Marke global denken.»

«In Schweden gibt es eine Tradition der Innovation. Darauf sind alle sehr stolz, und unternehmerisches, innovatives Denken wird gesellschaftlich unterstützt.»

Shortcut Labs wurde 2013 gegründet. Das Erstlingsprodukt Flic ist ein drahtloser Smart Button, der als Kurzwahltaste für Mobilgeräte und Apps fungiert.

«Ein Ort der Inspiration»

SIMON MORRIS
CEO und Erfinder, Flyte

«Ich bin in New York aufgewachsen. Nach dem Studium bin ich nach Schweden gezogen, weil ich es für einen guten Ort hielt, um ein paar Ideen zum Prototyp zu bringen. Von hier kommen sehr viele Innovationen, und Startups sind wirklich willkommen. Es war ein Ort der Inspiration, und wir haben ein großartiges Arbeitsumfeld vorgefunden. Wer eine Idee hat oder ein Unternehmen gründen möchte, findet in Schweden Unterstützung und Finanzierung. Es gibt staatliche Förderungen und Programme für Unternehmensgründungen.

Attraktiv war an Schweden für mich auch, dass das Verhältnis zwischen offener Landschaft und Städten sehr ausgewogen ist. Und Stockholm ist eine der wenigen Städte, wo man im Sommer mitten in der Stadt in natürlichen Gewässern baden kann. Der schwedische Sommer ist legendär. Ich finde, die Umgebung beeinflusst die eigene Arbeit. Unbewusst hat mich vielleicht die besondere schwedische Wertschätzung des Lichts dazu gebracht, Leuchten zu entwickeln.»

Simon Morris zog 2008 von New York nach Schweden. Sein Unternehmen stellt schwebende Leuchten und Pflanzengefäße her.

 
«Nach dem Studium bin ich nach Schweden gezogen, weil ich es für einen guten Ort hielt, um ein paar Ideen zum Prototyp zu bringen. Von hier kommen sehr viele Innovationen.»

Susanna Wåhlin

SUSANNA WAHLIN UND CRISTIANO PIGAZZINI
Innenarchitektin und Entwicklungsleiter, Note Design Studio

«Schweden ist ein kooperatives Land. Hier können alle ihre Meinung sagen und alle haben genügend Freiraum in der Gruppe. Unsere Stärke bei Note Design Studio ist, dass wir seit jeher als Gruppe funktionieren. Zusammen ist man stärker, mutiger und man geht gemeinsam Risiken ein.

Eine weitere Tradition in Schweden ist, dass Designer Dinge für ihr eigenes Zuhause entwerfen. Das hat eine besondere Art von Kreativität und einen typischen Stil hervorgebracht. Wer in erster Linie für sich selbst entwirft, muss weniger beweisen und andere beeindrucken. Hier herrscht die Mentalität, so viel wie möglich selbst zu machen. Schon kleine Kinder bauen Dinge, und in schwedischen Schulen geht es nicht nur darum, dass der Lehrer vorne steht und den Kindern sagt, was sie zu tun haben. Das fördert ebenfalls die Kreativität.»

*Note Design Studio ist ein Designstudio mit Sitz in Stockholm, das in den Bereichen Architektur, Innenausstattung, Produktdesign und Grafikdesign tätig ist.

«Freiheit, die Kreativität fördert»

DANIEL SANDQVIST UND SEBASTIAN WESTIN
Gründer von Sandqvist

«In Schweden finden Sie Offenheit und Mut zum Ausprobieren. Wer etwas haben möchte, kann versuchen, es selbst zu bauen. Wir sind offen dafür, dass Menschen Dinge versuchen. Scheitern ist nicht so schlimm – man kann es ja wieder probieren.

Und wir haben in Schweden viel Zeit zum Nachdenken, mit den langen Sommerferien und dunklen Winternächten. Das ist Zeit für Kreativität. Schweden ist außerdem ein sicherer Ort zum Leben. Es gibt ein gutes Gesundheitssystem und relativ wenig Anlass für Sorgen; das macht den Kopf frei für andere Dinge. Eine gewisse Freiheit fördert die Kreativität.»

Sandqvist stellt Taschen und Accessoires her, inspiriert von der schwedischen Natur und Stadtlandschaft.