Arbeiten bei Volvo

Kreativität als Antrieb

Ob Mode, Essen, Musik oder Design, Schweden ist weltweit bekannt als Zentrum für Kreativität. Hier sprechen einige innovative Köpfe bei Volvo Cars darüber, was Kreativität für sie bedeutet und wie das eine neue Generation von Fahrzeugen prägt. VON IAN DICKSON, OKTOBER 2017

Conny Blommé (links) und Kristoffer Johnsson (rechts)

CONNY BLOMMÉ
Der Senior Interior Design Manager

«Wir verwenden viel Zeit darauf, Dinge einfacher zu machen. Durchdachte Lösungen zu entwickeln. Es ist Teil unserer Kultur, komplexe Dinge so zusammenspielen zu lassen, dass man beim nachträglichen Blick darauf denkt, ‹wie einfach›. Zu Beginn des Prozesses bauen wir eine Skulptur des Innenraums und stellen sie uns auf den Schreibtisch. So haben wir beim Lösen von Problemen immer das ursprüngliche Design im Blick und bleiben dem treu.»

 

KRISTOFFER JOHNSSON
Der Lighting Engineer

«Ich war immer schon fasziniert von Licht. Hier bei uns im Norden ist Licht etwas sehr Kostbares. Die ersten Frühlingstage nach einem langen Winter mit gemütlichen Abenden bei Kerzenlicht sind etwas ganz Besonderes. Licht ist bekanntlich gut für die Gesundheit, und das möchten wir auch unseren Kunden bieten. Deshalb haben wir uns damit befasst, wie sich Licht einsetzen lässt, um positiv auf Gesundheit und Aufmerksamkeit des Fahrers zu wirken.

Wir haben auf die Lebensmittelindustrie geschaut, auf die LKW-Fahrer und das Personal zum Ausladen der Lebensmittel in Gefrierräume. Eine warme Beleuchtung sorgt nur schon dafür, dass sie sich besser fühlen und weniger frieren. Mit unseren Fahrzeugen haben wir Versuche gemacht, bei denen wir sie mitten in der Nacht mit blauer Innenbeleuchtung herumfahren ließen. Blaues Licht hat eine kürzere Wellenlänge und hindert den Körper daran, Melatonin zu erzeugen – das Hormon, das für Entspannung und Schlaf zuständig ist.»

Ian Kettle (links) und Tommy Hansson Strand (rechts)

IAN KETTLE
Der Exterior Designer

«Schon als Kind habe ich ständig Autos gezeichnet. Mein Vater sagte immer: ‹Das wäre doch der Beruf für dich.› Ich wusste also schon mit sieben Jahren, was ich einmal werden wollte. Man könnte denken, dass meine Arbeit als Designer mit einer Zeichnung beginnt, aber am Anfang meiner Entwürfe stehen immer Worte. Für mich beginnt der kreative Prozess damit, aufzuschreiben, welche Botschaft das Produkt vermitteln soll, wie ich seinen Stellenwert in der Gesellschaft sehe und wie das zu dem passt, was Volvo Cars und das Team für Außendesign erreichen wollen. So kann ich in wenigen Worten genau ausdrücken, worum es geht.»


 

TOMMY HANSSON STRAND
Der Trendspotter

«Kreativität besteht großteils darin, offen zu sein für Neues, zu schauen, was in der Welt passiert und ob es neue Wege gibt, ein Problem zu lösen. Trends aufspüren ist ein wichtiger Teil meiner Arbeit und hilft mir zu sehen, wie neue Entwicklungen und Technologien zu nützlichen Diensten für unsere Kunden werden könnten.»

«Hilfreich dabei ist, dass die schwedische Kultur so offen und inklusiv ist; neue Trends in Mode, Musik und Technologie werden rasch aufgegriffen und umgesetzt. Bei Volvo Cars spüren wir systematisch neue Trends auf, mit eigenen Teams und einem Netzwerk engagierter Kollegen in aller Welt. Um das Ganze einfacher zu machen, haben wir sogar eine App für unsere Mitarbeiter entwickelt. Wer einen interessanten Artikel entdeckt, kann das jederzeit und überall mit anderen teilen. Eine sehr gute Inspirationsquelle.»

«Kreativität besteht großteils darin, offen zu sein für Neues, zu schauen, was in der Welt passiert und ob es neue Wege gibt, ein Problem zu lösen.»

Erik Åleby (links) und Andreas Ropel (rechts)

ERIK ÅLEBY
Der Designer, der sich eine Uhr druckte

«Design und Fertigung begeistern mich. Ich habe Industriedesign studiert und bin nun als Designer bei Volvo Cars auf die verschiedenen Materialien spezialisiert, die wir in unseren Fahrzeugen verbauen. Mein bester Schulfreund, der zufällig auch bei Volvo Cars arbeitet, und ich waren als Jugendliche Graffiti-Sprayer, und wir halten ständig nach neuen kreativen Ausdrucksmöglichkeiten Ausschau. So haben wir beschlossen, uns eigene Uhren in 3 D zu drucken. Sie sollten aus einem Material bestehen, das altert und eine Patina bekommt, deshalb nahmen wir Bronze, weil dieses Metall im Lauf der Zeit einen rostähnlichen, orange/braun/blauen Farbschimmer bekommt. Wir machen zwei davon – eine für jeden. Aber wenn jemand eine kaufen möchte, sind wir dafür natürlich offen.»
 

ANDREAS ROPEL
Der Ingenieur, der sein eigenes intelligentes Haus baute

«Programmieren und Interaktionsdesign sind für mich Hobby und Beruf zugleich. Das und mein Job als Attribute Leader Digital User Experience haben mir geholfen, mein eigenes intelligentes Haus zu bauen. Dort ist alles vernetzt – Beleuchtung, Türen, Heizung. Ich kann alles über eine App vom Smartphone aus steuern, oder sogar mit Siri. Abends vor dem Schlafengehen sage ich Siri gute Nacht, und schon gehen alle Lampen aus. «Funktionalität ist wichtig beim skandinavischen Design. Jeder Entwurf sollte einen Zweck haben, nützlich und intuitiv sein.»

Neuheiten von Volvo Cars

Kreativität ist entscheidend für unsere Arbeit bei Volvo Cars. So entwerfen wir neue Produkte, um Ihr Leben weniger kompliziert und angenehmer zu machen. Diese Kreativität ist auch die treibende Kraft hinter unserem neuen Kompakt-SUV Volvo XC40 – ein SUV für die Stadt, voll schwedischer Eleganz und Innovation.