Schutzdienste

Schutzdienste mit Volvo On Call

Aktualisiert 7/23/2018

Bei Diebstahl oder Verlust/versehentlichem Einschließen der Schlüssel bekommen Sie über die Schutzdienste Hilfe.

Die Schutzdienste von Volvo sollen die Gefahr minimieren, dass dem Besitzer sein Fahrzeug gestohlen wird. Bei Diebstahl des Fahrzeugs kann dieses außerdem geortet und ggf. deaktiviert werden.

Bei Ausfall der Stromversorgung des Fahrzeugs übernimmt die VOC-Reservebatterie.

Zusätzlich zu den Sicherheits- und Schutzdiensten bieten bestimmte Märkte optional ein erweitertes Sicherheitssystem an:

Nach Stichting VbV zertifiziertes Sicherheitssystem, das die Anforderungen von Track & Tracing, TT03Gilt nur für die Niederlande., Gilt nicht für V40/V40 Cross Country. erfüllt.

Diebstahlwarnung

Automatisches Signal an das VOC Service-Center bei Einbruch oder Diebstahl (wenn die Alarmanlage des Fahrzeugs ausgelöst wurde).

Wenn die Alarmanlage des Fahrzeugs ausgelöst wurde, ergeht nach einer gewissen Zeit automatisch eine Meldung an das VOC Service-Center. Wenn die Alarmanlage mit Hilfe des Transponderschlüssels ausgeschaltet wird, wird die Funktion unterbrochen.

Ortung eines gestohlenen Fahrzeugs

Wenn das Fahrzeug gestohlen oder anderweitig unberechtigt genutzt wurde, kann der Fahrzeughalter gemeinsam mit der Polizei und dem VOC Service-Center entscheiden, das Fahrzeug zu orten. Das VOC Service-Center schickt eine Mitteilung an das Fahrzeug, um dessen Position zu ermitteln. Danach wird die Polizei oder eine andere zuständige Behörde informiert.

Hinweis

Dies gilt auch, wenn das Fahrzeug mit Hilfe des zugehörigen Transponderschlüssels gestohlen wurde.

Fernentriegelung

Wenn der Transponderschlüssel verloren oder im Fahrzeug eingeschlossen wird, kann das VOC Service-Center das Fahrzeug innerhalb von 14 Tagen entriegeln, nachdem sich der Fahrzeughalter mit einem gültigen PIN-Code identifiziert hat. Danach fernentriegelt das VOC Service-Center nach entsprechender Übereinkunft das Fahrzeug.

Ferngesteuerte Wegfahrsperre

Bestimmte Märkte.

Überwachung und Deaktivierung eines gestohlenen Fahrzeugs.

Wenn das Fahrzeug gestohlen wurde, wendet sich der Fahrzeughalter oder die zuständige Behörde an das VOC Service-Center.

Hinweis

Dies gilt auch, wenn das Fahrzeug mit Hilfe des zugehörigen Transponderschlüssels gestohlen wurde.

Nach Rücksprache mit der Behörde deaktiviert das VOC Service-Center die Transponderschlüssel und verhindert somit das Starten des Fahrzeugs. Ein deaktiviertes Fahrzeug kann nur wieder gestartet werden, indem Sie das VOC Service-Center kontaktieren und sich mit einem gültigen PIN-Code identifizieren. Daraufhin aktiviert das VOC Service-Center das Fahrzeug wieder.

Unzulässige Bewegung (UMD)*

Gilt nur für die Niederlande.

,

Gilt nicht für V40/V40 Cross Country.

UMD (Unauthorized Movement Detection) ist ein System zur Überwachung unzulässiger Bewegungen.

Unzulässige Bewegung bedeutet, dass das Fahrzeug bei abgestelltem Motor bewegt wird. Wenn das System eine unzulässige Bewegung erfasst, wird automatisch der VOC-Kundendienst benachrichtigt.

Beispiele für eine unzulässige Bewegung sind das Abschleppen oder Verladen und der Transport auf einem Anhänger. Dabei ist zu beachten, dass beispielsweise der Transport auf einer Autofähre oder einem Autozug ebenfalls als unzulässige Bewegung gezählt wird, wenn der Motor abgestellt ist. In solchen Situationen muss UMD vorübergehend deaktiviert werden (siehe Abschnitt Verminderter Schutz in der Betriebsanleitung).


Hat dies Ihnen geholfen?