Radwechsel

Radwechsel - Montage

Aktualisiert 7/23/2018

Es ist wichtig, dass die Montage eines Rades korrekt ausgeführt wird.

Einbau

Die Anliegeflächen zwischen Rad und Nabe reinigen.

Das Rad anbringen. Die Radschrauben ordentlich festschrauben.

Das Fahrzeug so weit absenken, dass die Räder nicht drehen können.

Die Radschrauben über Kreuz festziehen. Es ist wichtig, dass die Radschrauben ordentlich festgezogen werden. Mit 140 Nm festziehen. Das Anzugsdrehmoment mit einem Drehmomentschlüssel überprüfen.

Der weiße Pfeil muss in Richtung Vorderseite des Fahrzeugs zeigen.

Der weiße Pfeil muss in Richtung Vorderseite des Fahrzeugs zeigen.

Abschleppöse und Radschraubenschlüssel auseinander schrauben. Radschraubenschlüssel und Wagenheber in ihren jeweiligen Fächern im Futteral verstauen. Futteral mit dem Mittelverschlussband ordentlich verschließen und mit dem anderen Band an der hinteren linken Lastverzurröse im Kofferraum festmachen. Futteral so platzieren, dass es beim Schießen der Heckklappe nicht verklemmen kann. Der weiße Pfeil auf dem Futteral muss in Richtung Vorderseite des Fahrzeugs zeigen.

Hinweis

  • Nach dem Aufpumpen eines Reifens stets den Ventilverschluss wieder aufsetzen, damit das Ventil nicht durch Steinchen, Schmutz o. ä. beschädigt wird.
  • Ausschließlich Ventilverschlüsse aus Kunststoff verwenden. Ventilverschlüsse aus Metall können rosten und dann schwer abzuschrauben sein.

Warnung

Das Futteral ist so festzumachen, dass der weiße Pfeil (siehe eingefügte Abbildung) in Richtung Vorderseite des Fahrzeugs zeigt.

Warnung

Kriechen Sie niemals unter das Fahrzeug, wenn es auf einem Wagenheber steht.

Lassen Sie nicht zu, dass sich beim Heben des Fahrzeugs mit einem Wagenheber Insassen im Fahrzeug aushalten.

Parken Sie das Fahrzeug in einer Art und Weise, dass die Insassen das Fahrzeug oder am besten eine Leitplanke zwischen sich und der Fahrbahn haben.


Hat dies Ihnen geholfen?