Volvo Rückruf Informationen

Für Ihre Sicherheit

Bei Volvo Cars steht Sicherheit im Mittelpunkt unseres Handelns. Unsere Philosophie ist es, nicht nur Fahrzeuge zu bauen, die Sie an Ihr Ziel bringen, sondern dies auch auf die sicherste Art und Weise zu tun. Ganz gleich, ob Sie groß oder klein sind, eine Frau oder ein Mann, jung oder alt. Unsere Mission ist es, Fahrzeuge zu bauen, die für alle sicher sind.

Während des gesamten Prozesses der Entwicklung und der Fertigstellung unserer Fahrzeuge stellen wir den Menschen und dessen Sicherheit in den Mittelpunkt und machen Ihre Perspektive zu unserer. Bevor ein neuer Volvo das Werk verlässt, durchläuft jedes Fahrzeug ein umfangreiches Qualitätskontrollprogramm, um sicherzustellen, dass alles unseren hohen Standards entspricht. Aber unsere Arbeit endet damit nicht. Durch unsere Qualitätssysteme und die enge Zusammenarbeit mit unserem weltweiten Händlernetz verfolgen wir die Entwicklung unserer Produkte aller Modelljahre, um zu sehen, wie sich das reale Fahrverhalten auf das Fahrzeug und seine Komponenten auswirkt.

Unsere Sicherheitsverpflichtung ist eine Verpflichtung, die ein Leben lang hält.

Sicherheitstechnische Rückrufe

Trotz unserer gründlichen Tests und Folgemaßnahmen können Probleme bei der Konstruktion und dem Bau des Fahrzeugs auftreten. Manchmal handelt es sich dabei um Dinge, die Sie nicht einmal bemerken werden, wie z.B. ein Software-Update, um das wir uns bei Ihrem nächsten Servicetermin kümmern. In seltenen Fällen müssen wir jedoch einen Rückruf durchführen und Sie bitten, sich mit Ihrem örtlichen Volvo Partner in Verbindung zu setzen, um ein Problem zu beheben. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn wir auf Probleme stoßen, die Ihre Sicherheit beeinträchtigen können, auch wenn es keine Berichte über Zwischenfälle gibt.

FAQ zum Sicherheitsgurt-Rückruf

  • Warum gibt es einen Sicherheitsrückruf?

    Untersuchungen von Volvo Cars haben ein Problem bei der Befestigung der Sicherheitsgurte außen am Vordersitz festgestellt. Das Kabel zur Befestigung des Vordersitzes kann im Laufe der Zeit unter Umständen an Stärke verlieren.

  • Welche Fahrzeuge sind betroffen?

    Betroffen sind Fahrzeuge der Baureihen Volvo S60, S60 Cross Country, V60, V60 Cross Country, XC60, V70, XC70 und S80, die zwischen 2006 und 2019 in bestimmten Produktionswochen produziert wurden.

  • Ist es sicher, mein Fahrzeug weiterhin zu benutzen? Was kann ich tun, wenn ich Bedenken bezüglich meines Sicherheitsgurtes habe?

    Uns liegen keine Berichte über Vorfälle vor, die mit dieser Rückrufaktion in Zusammenhang stehen.

    Bis Ihr Fahrzeug repariert ist, empfehlen wir dem Fahrer und dem Beifahrer dafür zu sorgen, dass sich der Sicherheitsgurt in einer vertikalen Position befindet, die mit der Rückenlehne ausgerichtet ist. So wird er beim Einsteigen nicht über das Sitzkissen gebeugt und das Risiko einer Beschädigung des Gurtschlosses wird verringert.

    Ein Indiz für eine Beschädigung am Gurtschloss sind sichtbare Schäden an der Gummimanschette, in der das Kabel untergebracht ist. Wir werden uns bemühen, alle betroffenen Fahrzeuge so schnell wie möglich zu reparieren. Aber wenn Sie beunruhigt sind, können Sie sich für eine Inspektion an Ihren Volvo Partner wenden.

  • Wer bezahlt die Kosten, wenn ich mein Fahrzeug zu einem Volvo Partner bringe?

    Volvo Cars Austria übernimmt die Kosten für alle Arbeiten im Zusammenhang mit Rückrufaktionen, wenn diese von einem Volvo Partner als notwendig erachtet werden.

Finden Sie Ihren Volvo Partner

in