BLIS

CTA*

Aktualisiert 7/23/2018

Die BLIS-Funktion CTA (Cross Traffic Alert) ist ein Fahrerunterstützungssystem, das beim Zurücksetzen vor querendem Verkehr warnt. CTA ist eine Ergänzung zu BLIS.

CTA aktivieren/deaktivieren

CTA wird beim Motorstart aktiviert, was durch einmaliges Aufblinken der BLIS-Anzeigelampen der Türverkleidung bestätigt wird.

Ein/Aus für die Sensoren der Einparkhilfe und CTA.

Ein/Aus für die Sensoren der Einparkhilfe und CTA.

Die CTA-Funktion kann über die Ein/Aus-Taste der Einparkhilfe separat aktiviert/deaktiviert werden. Bei erneuter Aktivierung blinken die BLIS-Leuchten einmal auf.

Die BLIS-Funktion ist jedoch auch nach der CTA-Deaktivierung weiterhin aktiviert.

Warnung

CTA ist ein zusätzliches Hilfsmittel und funktioniert nicht in allen Situationen.

CTA ist kein Ersatz für eine sichere Fahrweise und die Nutzung der Rückspiegel.

CTA kann niemals die Verantwortung des Fahrers und seine Aufmerksamkeit ersetzen - es obliegt immer dem Fahrer selbst, auf verkehrssichere Art zurückzusetzen.

Wann funktioniert CTA

Prinzip für CTA.

Prinzip für CTA.

CTA ergänzt die BLIS-Funktion, indem beim Zurückfahren Verkehrsteilnehmer gesehen werden können, die von der Seite den Weg kreuzen, zum Beispiel, wenn das Fahrzeug aus einer Parklücke zurückstößt.

CTA ist dazu konstruiert, in erster Linie Fahrzeuge zu erkennen - unter günstigen Bedingungen können auch kleinere Gegenstände wie Fahrräder sowie Fußgänger erkannt werden.

CTA ist nur beim Zurückfahren aktiv, und wird automatisch eingeschaltet, wenn im Getriebe der Rückwärtsgang eingelegt wird.

  • Wenn das CTA erkennt, dass sich etwas von der Seite nähert, erfolgt ein akustisches Signal - der Ton wird im linken oder rechten Lautsprecher ausgegeben, je nachdem von welcher Seite sich das Objekt nähert.
  • CTA warnt auch, indem die BLIS-Lampen aufleuchten.
  • Außerdem leuchtet in der PAS-Grafik des Bildschirms ein Warnsymbol auf.

Begrenzungen

CTA funktioniert nicht in allen Situationen optimal, sondern ist bestimmten Begrenzungen unterworfen. Die CTA-Sensoren können zum Beispiel nicht durch andere parkende Fahrzeuge oder Gegenstände, die die Sicht verdecken, "hindurchsehen".

Hier folgen einige Beispiele, bei denen das Sichtfeld des CTA zunächst eingeschränkt ist und die Annäherung anderer Fahrzeuge deshalb nicht erkannt werden kann, bis diese sehr nahe sind:

Das Fahrzeug steht tief in einer Parklücke.

Das Fahrzeug steht tief in einer Parklücke.

Blinder CTA-Bereich.
Bereich, den das CTA erkennt ("sieht").
In einer angewinkelten Parklücke kann das CTA auf der einen Seite völlig blind sein.

In einer angewinkelten Parklücke kann das CTA auf der einen Seite völlig blind sein.

Während das eigene Fahrzeug langsam zurückfährt, ändert sich jedoch der Winkel im Verhältnis zum verdeckten Fahrzeug/Gegenstand, wodurch sich der blinde Bereich schnell verringert.

Beispiel für weitere Begrenzungen:

  • Schmutz, Eis und Schnee, der die Sensoren bedeckt, kann die Funktion einschränken und das Auslösen von Warnungen verhindern. CTA können in diesem Zustand nicht arbeiten.
  • CTA wird durch Anschließen eines Anhängers an die elektrische Anlage des Fahrzeugs deaktiviert.

Wichtig

Reparaturen an den Bauteilen der Funktionen BLIS und CTA sowie Umlackierungen der Stoßfänger müssen in einer Werkstatt erfolgen – empfohlen wird eine Volvo-Vertragswerkstatt.

Wartung

Die Sensoren der Funktionen BLIS und CTA befinden sich an den Ecken Heckkotflügel/Stoßstange.

Halten Sie diese Bereiche sauber – auch auf der linken Seite.

Halten Sie diese Bereiche sauber – auch auf der linken Seite.

  • Für das optimale Funktionieren ist es wichtig, dass die Flächen vor den Sensoren saubergehalten werden.
  • Im Bereich der Sensoren dürfen keine Gegenstände, Klebebänder oder Aufkleber angebracht werden.

Hat dies Ihnen geholfen?