Vernetztes Denken

Teilen. Liefern. Vernetzen. Mit seiner Palette an vernetzten Diensten wird der neue XC40 zur mobilen Zentrale, die das Leben einfacher macht. Wir zeigen drei Möglichkeiten, wie er Ihnen mehr Zeit schenkt.

VON LEO WILKINSON, 2018

Tommy Hansson Strand (links) und Sofia Wessman (rechts)

Fahrzeug und Smartphone, vernetzt

«Der XC40 dient als Plattform für Dienste, die das Leben einfacher machen und Ihnen mehr freie Zeit schenken», meint Tommy Hansson Strand, Director Consumer Connectivity Services bei Volvo Cars.

Der Schlüssel ist die Konnektivität, erklärt er. Damit wird Ihr V316 zum praktischen Zustellort beim Onlineshopping oder zum mobilen Hotspot für besseres Netz unterwegs. Den XC40 können Sie mit Smartphone, Tablet oder Wearable aus der Ferne steuern, sagt Tommy, und ganz einfach mit Familie oder Freunden teilen, ohne physische Schlüsselübergabe.

Kern all dessen ist Volvo On Call – eine leicht zu bedienende App, die das Fahrzeug mit Ihren Mobilgeräten vernetzt. «Volvo On Call spart Zeit und macht es Ihnen bequem», meint Sofia Wessman, Connectivity Senior Manager bei Volvo Cars. «Damit lässt sich unglaublich viel machen.»

Volvo On Call ist immer da, wenn Sie sie brauchen. Sie können damit das Fahrzeug morgens vor dem Einsteigen vorheizen oder vorkühlen, sich an Termine erinnern lassen und eine Adresse direkt an das Navigationssystem des Fahrzeugs senden, um rechtzeitig anzukommen. Es gibt sogar die ferngesteuerte Funktion «Hupen & Blinken», um Ihr Fahrzeug auf grossen Parkplätzen wiederzufinden.

Mit Volvo On Call können Sie auch Kraftstoff- und Ölstand bequem vom Sessel aus prüfen und auf einen Blick sehen, ob die Türen verriegelt sind. Und bei Bedarf lassen sich die Türen aus der Ferne ver- oder entriegeln. «Volvo On Call ist wie ein persönlicher Assistent, immer vernetzt und immer für Sie da», sagt Sofia.

Teilen leicht gemacht

«Ein Fahrzeug gewinnt viel an Wert, wenn Sie es – samt der zugehörigen Dienste – einfach mit Freunden und Familie teilen können», erklärt Tommy Hansson Strand. Es macht einen Riesenunterschied, sich nicht treffen zu müssen, um physische Schlüssel zu übergeben, meint er. «Plötzlich ist alles problemlos. Man gibt anderen einfach Zugang über die Volvo-On-Call-App.»

So kann zum Beispiel ein Freund oder eine Kollegin etwas im Fahrzeug hinterlegen, während Sie auf der Arbeit sind. Oder Sie senden einem Familienmitglied den Zugang, während Sie abends ausgehen, sogar, wenn Sie die Schlüssel in der Hosentasche haben. «Das ist geteilte Mobilität», meint Tommy. «Und mit dem Zugang zum Fahrzeug können Ihre Freunde auch einige der grossartigen Dienste von Volvo On Call nutzen.»

Der Ablauf ist ganz unkompliziert. Sobald Sie einer Person für einen bestimmten Zeitraum über Volvo On Call Zugang zum Fahrzeug erteilt haben, kann diese per GPS oder über die Funktion «Hupen & Blinken» das Fahrzeug finden und mit der App per Smartphone entriegeln. Dann ist das Fahrzeug nach Wunsch einsetzbar, mit dem im Innenraum verwahrten «roten Schlüssel» (ein physischer Ersatzschlüssel) lassen sich die Türen ver- und entriegeln und der Motor starten. Nach Gebrauch wird der rote Schlüssel im Fahrzeug abgelegt und dieses mit dem Smartphone verriegelt. So einfach geht das.

Lieferung ins Fahrzeug

Bei der Volvo In-car Delivery können dank Konnektivität des XC40 und Volvo-On-Call-App online getätigte Einkäufe direkt in den Kofferraum des geparkten Fahrzeugs geliefert werden. Nie wieder zu Hause sitzen und auf Pakete warten oder zum Abholen zur Post laufen.

Mit In-car Delivery entfällt der nervige Teil beim Online-Shopping», sagt Tommy Hansson Strand. «Und sie macht flexibler. Wenn Sie zum Beispiel im Sommerhaus sind oder am Strand, können Sie sich Pakete dort ins Fahrzeug liefern lassen.»

«Die meisten Fahrzeuge stehen 95 Prozent der Zeit herum, warum nicht diese Zeit nutzen?»

Einmal beim Dienst angemeldet, können Sie wie gewohnt online einkaufen und als Lieferoption einfach In-car Delivery auswählen. Sie erhalten eine Nachricht aufs Smartphone und wählen Lieferzeit und -ort. Der Lieferdienst erhält einen digitalen Einmalschlüssel, mit dem sich der Kofferraum des Fahrzeugs öffnen lässt – zum Anlassen funktioniert er nicht und wird nach Gebrauch automatisch gelöscht. Wenn Ihr Paket zugestellt wurde, werden Sie benachrichtigt.

Das Ganze nutzt auch der Umwelt, da mit der In-car Delivery erfolglose Zustellversuche und mehrfache Anfahrten vermieden werden. Tommy erklärt, wie Volvo Cars auf die Idee kam: «Uns fiel auf, dass der Online-Handel in den letzten fünf Jahren um 15 bis 20 Prozent gewachsen war, und wir sahen die Möglichkeit, mit unserer Technologie etwas Gutes für Verbraucher, Unternehmen und Umwelt zu tun», sagt er. «Die meisten Fahrzeuge stehen 95 Prozent der Zeit herum, warum nicht diese Zeit nutzen?»