Auf zu neuem Leben

Im Jahr 1954 begann Volvo Cars in der kleinen schwedischen Stadt Köping mit der Wiederaufbereitung von Getrieben. Heute ist unser Engagement bei der Wiederaufbereitung von Volvo Originalteilen grösser denn je: gute Nachrichten für Sie, Ihr Fahrzeug und unsere Umwelt.

Kenneth Anderson

Die kleine schwedische Stadt Köping

Das Austauschsystem von Volvo Cars

Vor mehr als 70 Jahren begann Volvo Cars in der kleinen schwedischen Stadt Köping mit der Wiederaufbereitung von Getrieben. Was als Notlösung aus Rohstoffmangel in der Nachkriegszeit begann, blieb bestehen und bereitete den Weg für ein umfassendes Spektrum wieder aufbereiteter Teile, das zu den grössten der Branche zählt – das Austauschsystem von Volvo Cars. Uns allen ist heute nur zu bewusst, dass die Ressourcen der Erde nicht unendlich sind. Deshalb tun wir, was wir nur können, um möglichst wenig zu verschwenden.

In vielen Ländern ist Recycling heute so fest im Alltag verankert, dass eine Küche ohne Abfalltrennsystem fast wäre wie eine ohne Herd. Aber auch, wenn das Abfalltrennen inzwischen zur zweiten Natur geworden ist, müssen wir uns fragen: «Ist Recycling immer die beste Lösung?» Wenn es um die Teile in Ihrem Volvo geht, lautet die Antwort nein.

Was also passiert mit verschlissenen Teilen in Fahrzeugen von Volvo, wenn es Zeit für den Austausch wird? Und wenn Recycling nicht die beste Lösung ist, was dann? Die Antwort lautet Wiederaufbereitung, ein Prozess, den Volvo Cars seit dem Jahr 1945 bestmöglich nutzt.

Besser als Recyling

Alle Teile in einem Volvo werden nach strengsten Sicherheits- und Umweltvorgaben produziert, was Ausgangsmaterialien und Herstellungsprozesse angeht. Bei Teilen dieser Qualität macht es Sinn, sie nach Ende der Lebensdauer bestmöglich neu zu nutzen, statt sie einfach zu verschrotten. Und genau das tun wir.

Wenn bestimmte Teile in einem Volvo das Ende ihrer Lebensdauer erreicht haben, werden sie sorgfältig ausgebaut und – sofern sie nicht beschädigt oder verschlissen sind – peinlich genau wieder aufbereitet, bis sie dieselbe hohe Qualität wie das Original aufweisen. Sobald ein Teil entsprechend den Standards von Volvo Cars wieder aufbereitet ist, wird es ins Austauschsystem von Volvo Cars aufgenommen, wo es geduldig auf seinen nächsten Einsatz wartet.

Lösung, die allen nützt

Aber warum werden die Teile nicht einfach recycelt, fragen Sie? Zum einen verbrauchen die Prozesse zum Recyceln von Dingen wie Autobauteilen sehr viel Energie. Indem wir also die Teile stattdessen wieder aufbereitet in unseren Fahrzeugen nutzen, verringern wir unseren ökologischen Fussabdruck noch ein gutes Stück mehr. Hier zum Beweis einige Fakten und Zahlen ...

Wieder aufbereitete Teile verbrauchen bis zu 85% weniger Rohstoffe und 80% weniger Energie als neu hergestellte. Durch die Wiederaufbereitung von Teilen können wir jedes Jahr bis zu 980 Tonnen Stahl und 350 Tonnen Aluminium sparen. Und was die CO2-Emissionen betrifft, ersparen wir der Umwelt das Äquivalent von 1 326 Weltumrundungen in einem Volvo V40 D2.

Aber nicht nur die Umwelt profitiert von der Wiederaufbereitung, auch Ihnen nützt sie. Alle wieder aufbereiteten Teile erfüllen dieselben Qualitätsstandards und haben dieselbe Garantie wie neu produzierte Volvo Originalteile. Sie erhalten ein Upgrade auf die neusten Spezifikationen und leisten dadurch beim zweiten Einsatz sogar mehr. Und schliesslich ist die Wiederaufbereitung besonders kosteneffizient.

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Heute bietet das Austauschsystem von Volvo Cars eines der grössten Spektren wieder aufbereiteter Teile in der gesamten Automobilindustrie. Es bietet Ersatzteile für Fahrzeuge bis zu 15 Jahren nach Herstellung und umfasst alles von Getrieben über Einspritzventile bis zu elektronischen Komponenten – allesamt sorgfältig nach Originalspezifikationen von Volvo Cars wieder aufbereitet.

Bei der Wiederaufbereitung denken wir aber nicht nur an Teile für ältere und aktuelle Volvo-Modelle. Die zunehmende Verbreitung von Elektro- und Hybridfahrzeugen bedeutet, dass wir auch in die Zukunft blicken müssen. Über Jahre hat sich Volvo Cars auf die neuen Herausforderungen vorbereitet, die Hochspannungsbatterien und andere Antriebskomponenten von Twin-Engine-Fahrzeugen mit sich bringen.

Design von heute für morgen

Heute arbeiten die Abteilungen Wiederaufbereitung und Design bei Volvo Cars eng zusammen und investieren sehr viel Zeit, Mühe und Kompetenz, um Designlösungen zu entwickeln, welche die zukünftige Demontage von Teilen vereinfachen; zum Beispiel werden die Gehäuse von Hochspannungsbatterien und anderen Bauteilen zugeschraubt statt verklebt oder verschweisst.

Das mag wenig erscheinen, aber wenn es um unsere Umwelt geht, zählt jeder Schritt. Betrachtet man den potenziellen Nutzen für Sie, Ihr Fahrzeug und die Welt um uns herum, zeigt sich die Wiederaufbereitung tatsächlich als vernünftigster Weg.