Design

Design, das Kraft verrät

Trifft skandinavische Eleganz auf Dynamik, so ist das Ergebnis der neue Volvo S60. Robin Page, Senior Vice President of Design bei Volvo Cars, erzählt, wie er und sein Team ein Fahrzeug entworfen haben, das Ausdruck der Freude am Fahren ist.

VON GAVIN GREEN

Robin Page (links), Senior Vice President of Design bei Volvo Cars, erklärt die feinen Details am S60

«Der S60 ist ein Fahrzeug, das die Freude am Fahren auf typisch skandinavische Art zelebriert», sagt Robin Page, Senior Vice President of Design bei Volvo Cars. «Er macht Spass beim Fahren und sieht selbstbewusst und verspielt aus, ohne aggressiv zu wirken.»

Optisch ist der S60 die neuste Version von Volvo Cars’ selbstbewusster, klarer Designsprache, die erstmals mit dem SUV XC90 eingeführt wurde. Der neue S60 ist der dynamischste Ausdruck dieser Sprache.

«Der S60 ist ein wunderbar ausgewogenes Fahrzeug», meint Robin. «Er bietet Komfort, Eleganz, Kraft und Fahrfreude, und genau diese Botschaft wollen wir mit dem Design des Fahrzeugs vermitteln.»

Gutes Design beginnt mit der richtigen Grundlage, und der S60 basiert auf der skalierbaren Produktarchitektur (SPA), die auch dem XC60, S90, V90 und XC90 zugrunde liegt. Diese Plattform wurde in enger Zusammenarbeit mit den Abteilungen für Design und Konstruktion bei Volvo Cars entwickelt. Wie Robin bemerkt, ist das für Fahrzeughersteller durchaus nicht selbstverständlich. «Designer müssen oft mit Plattformen arbeiten, die das Design nicht optimieren. Man geht dann vor und zurück, verschwendet viel Zeit, und das Ergebnis ist immer ein Kompromiss. Ein solches Fahrzeug wirkt fragmentarisch. Deshalb ist die Plattform so wichtig für gutes Design.»

Zum Design des S60 erzählt Robin, wie entscheidend der Abstand zwischen A-Säule 

und Mitte des Vorderrads ist: «Wir haben das Vorderrad weiter von der Windschutzscheibe weggeschoben. So entsteht eine lange Haube, die das Design sehr muskulös und kraftvoll wirken lässt. Und über den Vorder- und Hinterrädern finden sich «Muskeln», die Stärke verkörpern und für die richtige Ausstrahlung sorgen.»

Die Ausstrahlung ist wichtig für jedes Fahrzeug, aber ganz besonders, wenn es dynamisch wirken soll. Und der S60 hat definitiv Ausstrahlung. Er geht quasi in die Hocke, kauert auf dem Asphalt, und das macht seine Leistungsbereitschaft noch deutlicher.

Das Vorderende ist tief und «nach vorne gezogen», und die Haube ziert ein diskreter, aber deutlich sichtbarer Powerdome – beides Hinweise auf die Leistung des Fahrzeugs. Geschwungene «Hüften» über den Hinterrädern sind ein weiterer Ausdruck seines athletischen Charakters, sagt Robin.

Das Gesicht des S60 ist ganz klar aus der neuen Designsprache von Volvo Cars hervorgegangen. «Es ist sehr typisch», meint Robin. «Das ist inzwischen das Gesicht von Volvo Cars, aber beim S60 ist es tiefer und dynamischer.» Die Scheinwerfer im typischen T-Design sind ein weiteres Merkmal moderner Volvo-Modelle, und beim S60 zieht sich das T über den Hauptteil des Scheinwerfers hinaus, um Breite und Dynamik des Fahrzeugs zu betonen.

Hinten schwingt der Heckrand deutlich nach oben. «Das wirkt athletisch und ist aerodynamisch vorteilhaft», erklärt Robin. «Am Heck finden sich auch keine Verzierungen, etwa aus Chrom. Was Zierleisten angeht, ist bei Volvo Cars weniger eben mehr.»

Zurückhaltende Eleganz, wie sie für modernes skandinavisches Design typisch ist, mit einer Extraportion Dynamik verleiht dem S60 seinen besonderen Charakter, sagt Robin. «Da ist kraftvolle Spannung, aber das Design ist minimalistisch. Konkurrenzfahrzeuge haben oft sehr vollgepackte, komplizierte Oberflächen. Unsere ist einfach, wie bei einer Skulptur. Eben die Reinheit von skandinavischem Design – das ist Volvo Cars sehr wichtig.»