Fahrzeughalter

Zeit: unser wertvollstes Gut

Wie können Menschen von ein paar zusätzlichen Minuten, über den reinen Zeitgewinn hinaus, profitieren?

Was würden Sie mit etwas mehr Zeit anfangen?

Die meisten von uns finden gelegentlich, der Tag könnte ruhig eine halbe Stunde mehr haben. Bücher zum Thema Zeitmanagement sind seit langem Verkaufsschlager. Aber wenn uns jemand zusätzliche Zeit schenkte, würden wir damit wirklich etwas tun, das uns Freude macht? 

Wir alle kennen das Gefühl von Zufriedenheit, wenn sich mitten am Tag unerwartet eine Stunde freier Zeit auftut. Die Arbeit ist erledigt, der Hund noch beim Gassi-Service, die Wohnung sieht top aus und kein Papierkram steht an. 

Plötzlich überschlagen sich die Möglichkeiten: Eine Person anrufen, die wir schon ewig nicht mehr gesehen haben. Ein kreatives Sandwich basteln. Joggen gehen. Die letzten Folgen der Lieblingsserie schauen.

 

 

1/3

Zeit = Glück

Mehrere neue Studien haben ergeben, dass Zeit und Glück klar verknüpft sind. Um das zu nutzen, muss sich aber vielleicht erst unsere Einstellung ändern – wir müssen lernen, in jedem Fenster freier Zeit das Potenzial für Angenehmes zu sehen. 

Volvo Cars hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2025 den Fahrern von Volvos pro Jahr eine Woche zusätzliche Zeit zu schenken. (Eine ganze Woche – sogar genug Zeit für Ferien.) Das ist Teil des Nachhaltigkeitsprogramms Omtanke und lässt vielleicht erst einmal stutzen: Hat Zeit denn mit Nachhaltigkeit zu tun? Glück hat auf jeden Fall damit zu tun, und zwar aus folgendem Grund.

"Ein gutes Unternehmen macht seine Kunden glücklich, indem es ihnen etwas schenkt, das für sie wirklich nützlich und bereichernd ist. Wie zum Beispiel eine Woche extra."

Zeit sparen

Der Triple-Bottom-Line-Ansatz, entwickelt 1994 vom Unternehmensberater John Elkington, definiert Nachhaltigkeit für Unternehmen neu als Drei-Säulen-Modell von Menschen, Ökologie und Wirtschaft (People, Planet and Profit). Fehlt ein Teil des Puzzles, fällt das System in ein Ungleichgewicht – und wird letztendlich unbrauchbar.

Beim Triple-Bottom-Line-Ansatz haben die Menschen Priorität. Unternehmen setzen das um, indem sie dafür sorgen, dass ihre Mitarbeitenden fair behandelt werden, erfolgreich und zufrieden sind. Aber ein gutes Unternehmen macht auch seine Kunden glücklich, indem es ihnen etwas schenkt, das für sie wirklich nützlich und bereichernd ist. Wie zum Beispiel eine Woche extra.

Allen Volvo-Besitzern eine Woche Zeit zurückgeben, das klingt vielleicht nach «Zurück in die Zukunft», aber ein Fahrzeug mit Fluxkompensator und Beschleunigung auf 140km/h bei Gewitter ist dafür nicht nötig. Nein, es bedeutet einfach, dass Ihr Fahrzeug sich um Dinge kümmert, die Sie früher selbst tun mussten. 

Zum Beispiel den Motor vorwärmen. Mit diesen Errungenschaften wird das Fahrzeug besser, sicherer und sauberer. 
Sie haben dadurch mehr Zeit und Ruhe, weniger Stress und können achtsamer handeln. Und mehr von dem tun, was Sie glücklich macht. 

 

 

Nutzen Sie die Zeit gut.

Letztendlich entscheiden Sie, was Sie mit Ihrer Extra-Woche anfangen. Aber vielleicht geben Sie dabei einfach mal dem Schönen Vorrang vor dem Nützlichen. Volvo Cars kann Wege finden, Ihnen mehr Zeit zu schenken. Wie Sie diese verbringen, ist Ihre Sache – ob geplant oder ganz spontan. Hauptsache, Sie haben Freude daran.

Mehr zu Omtanke, dem Nachhaltigkeitsprogramm von Volvo Cars

Mehr entdecken