Model Sylvia Flote steigt in Oslo aus dem Volvo XC40

Ort

Das skandinavische Model

Wir treffen das Model Sylvia Flote bei ihrer Rückkehr von London nach Oslo und verbringen mit ihr einen Tag auf Entdeckungstour im neuen Volvo XC40

TEXT: LEO WILKINSON | FOTOS: SAM CHRISTMAS

Das Model und der Neue: Sylvia Flote macht sich auf Erkundungstour im XC40

Oslo ist die typische skandinavische Stadt – voll lebendiger architektonischer Innovation und minimalistischem Stil, ein extrovertierter, fortschrittlicher Ort mit lebendiger und doch entspannter Atmosphäre. Zwischen Meer und Wäldern gelegen, lässt sich hier das bunte Stadtleben geniessen, und in wenigen Minuten ist man aus der Stadt und umgeben von Natur. Sylvia Flote ist Norwegerin, Model und lebt seit fünf Jahren in Oslo. Heute ist sie gerade zurück und entdeckt ihre Stadt neu am Steuer des kompakten SUV, massgeschneidert für urbane Abenteuer – dem Volvo XC40.

Wir starten früh an einem kalten Osloer Morgen, deshalb heizen wir den XC40 mithilfe der App Volvo On Call aus der Ferne vor. Mit schön vorgewärmtem Innenraum geht es los nach Aker Brygge, einem noblen Stadtteil am Wasser, wo die hochwertige moderne Architektur zu bewundern ist, für die Oslo mittlerweile berühmt ist. Während Fotograf Sam Christmas eine Tasche mit Fotoausrüstung nach der anderen aus dem Gepäckraum des XC40 zieht, staunt Sylvia, wie geräumig und elegant er ist.

Der nahtlose Übergang zwischen Form und Funktion im XC40 spiegelt sich in den Gebäuden ringsum wider. Und dies ist das prägende Merkmal skandinavischen Stils, meint Sylvia. «Ich finde, es geht darum, Funktionalität mit Ästhetik zu verbinden. Das beste skandinavische Design wirkt mühelos und achtet auf Details wie verwendete Materialien und deren Struktur.»

Sylvia hat ein kreatives Hobby, sie strickt gerne. Und heute modelt sie wie so oft in einer ihrer eigenen Kreationen. «Angefangen hat das als Zeitvertreib auf Reisen», meint sie. «Ausserdem wusste ich genau, was für einen Pullover ich wollte, fand aber den Stil und die Passform in keinem Geschäft. Also blieb nur, selbst stricken zu lernen!»

Vom Wasser geht es ins Stadtzentrum von Oslo und dann nach Grünerløkka, dem Osloer Gegenstück zu Shoreditch in London oder Williamsburg in New York und einem von Sylvias Lieblingsvierteln. Beim Mittagessen planen wir den Nachmittag. Zwar ist der XC40 um die Ecke geparkt, dennoch können wir mit der App Volvo On Call prüfen, ob er verriegelt ist, und ihn wenn nötig aus der Ferne ver- oder entriegeln.
«Das beste skandinavische Design wirkt mühelos und achtet auf Details wie verwendete Materialien und deren Struktur.»

Nach dem Mittagessen geht es zurück ins Zentrum und unserem Ziel, dem neuen Osloer Flagship-Store von Norwegian Rain, einer Edelmarke für Outdoorkleidung, die Hightech-Funktionalität mit minimalistischem, japanisch beeinflusstem Design verbindet. Sylvia hat schon für Norwegian Rain gemodelt, und Designer T-Michael führt sie gern durch den Laden – ein ehemaliges Stallgebäude, heute vollgepackt mit exquisiten Kleidungsstücken und Möbeln aus der Mitte des letzten Jahrhunderts. Ein bemerkenswerter Raum, der erkennen lässt, dass in die luxuriöse und dabei funktionelle Atmosphäre viel Zeit und Überlegung geflossen sind. Ein weiteres Beispiel, wie aus dem Zusammenspiel von Form, Funktion und Innovation gutes skandinavisches Design entsteht.

Zurück auf der Strasse beginnt die Sonne unterzugehen. Als wir wieder in den XC40 einsteigen, schafft die LED-Innenbeleuchtung eine einladende Atmosphäre und setzt das aufgeräumte Layout und die sorgfältig ausgewählten Materialien ins beste Licht. Beim Druck auf den Anlassknopf leuchtet der zentrale Touchscreen auf und zeigt uns den Weg zum Flughafen. Es ist Zeit für Sylvia, nach London zurückzukehren, mit wiederentdeckter Liebe zu Oslo und neu entdeckter Bewunderung für den XC40.