Design

Notizen des Designers: Der Entwurf des Volvo XC40.

Inspiriert von den kreativen Welten der Science-Fiction-Filme, beeinflusst vom schwedischen Lebensgefühl und angetrieben von dem Wunsch, etwas völlig Neues zu schaffen. Ian Kettle, der Lead Exterior Designer des neuen Volvo XC40, erläutert den Denkprozess hinter seiner Vision.

INTERVIEW VON IAN DICKSON, OKTOBER 2017

„Schon als Kind habe ich es geliebt, Autos zu zeichnen. Immer wenn ich meinem Vater ein neues Bild zeigte, sagte er: „Weißt du, das könntest du später beruflich machen.“ Also wusste ich seit dem ich sieben war, was ich werden wollte. Natürlich muss man als Fahrzeugdesigner zeichnen können, vor allem in 3D. Was aber noch wichtiger ist, man muss auch technisch kreative Lösungen für bestimmte praktische Probleme finden und verstehen, dass das, was man da erschafft, den Kunden gute Dienste leisten soll. Das ist die echte Herausforderung. Der Designprozess beginnt als interner Wettbewerb. Es gab acht Vorschläge und meiner wurde für den Volvo XC40 ausgewählt. Wettbewerb ist sehr gesund für eine Marke. Er bringt das Beste zum Vorschein, zwingt die Leute, anders zu denken und besser zu arbeiten.”

Mein Designprozess

„Bei mir beginnt das Design immer mit Worten. Der kreative Prozess beginnt damit, dass ich aufschreibe, welche Botschaft ich vermitteln will, welchen Platz dieses Produkt in der Gesellschaft einnehmen soll und wie es zu dem passt, was Volvo erreichen will. Auf diese Weise kann ich zusammen mit dem Exterior Design Team in wenigen Worten genau abstecken, wo es hingehen soll. Beim Volvo XC40 war das beispielsweise der Spitzname „starker kleiner Roboter"."

„So habe ich den Volvo XC40 von Anfang an genannt, und das hat alles über das zukünftige Produkt gesagt. Über sein Auftreten, seine Linien und seine Verspieltheit. Es repräsentierte das, was ich für einen SUV mit urbanem Charakter wollte. Wenn ich diese Kernbegriffe definiert habe, suche ich mir die nötige Inspiration. Ich sehe mir Bilder an, wie ein „starker kleiner Roboter“ aussehen könnte, und überlege mir, wie ich ihn gern hätte. Dann beginne ich zu zeichnen und diese Ideen festzuhalten, sie in die Eigenschaften eines Fahrzeugs zu übersetzen. Kreativität bedeutet im Grunde, zwei Dinge, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben, zusammenzubringen."

„Wenn Sie diese Grundlage im Entwicklungs- und Kreativprozess haben, heißt das, dass das Designteam für den Rest des Projekts über die nötigen Ankerpunkte verfügt, zu denen es immer wieder zurückkehren kann. Wenn Sie dann beispielsweise drei oder vier verschiedene Vorschläge für die Nebelschlussleuchte haben, wird die Entscheidung leichter, weil Sie wissen, dass es darum geht, einen „starken kleinen Roboter“ zu bauen.“



Volvo XC40 T5 AWD: Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 7,1 | CO₂-Emission in g/km: 166 (jeweils kombiniert)

Einfluss und Inspiration

„Die Anfangsphase des Prozesses habe ich mir von der Produktdesignberatung IDEO abgeschaut, die die erste Apple-Maus entwickelt hat. Als ich noch an der Uni war, waren meine Freunde und ich einmal zu einem Workshop im IDEO-Studio in London eingeladen. Sie zeigten uns, wie sie komplexe Probleme angehen, um sie einfacher zu machen. Sie beginnen damit, etwas über die Menschen herauszufinden, die das Produkt benutzen sollen. Sobald sie ein Gedankengerüst haben, schreiben sie alles auf Post-its auf und gruppieren die verschiedenen Ideen, suchen nach Mustern, einer Geschichte oder einer Serie.“

„Bei mir geht das am besten abends am Küchentisch mit Musik. Man muss in der richtigen Stimmung sein. Mitten im hektischen Tagesablauf kann ich das nicht. Wie viele kreative Menschen kann ich mich am besten konzentrieren, wenn ich etwas müde bin. Es ist wichtig zu wissen, dass alles erledigt ist, das Geschirr abgewaschen, alle E-Mails abgeschickt... Man muss sich von allem anderen freimachen.”

„Es gibt zwei Bücher von Paul Arden über diesen kreativen Prozess, die mich bis heute sehr geprägt haben: „It’s Not How Good You Are, It’s How Good You Want To Be“ und „Whatever You Think, Think The Opposite“. Das sind kleine Taschenbücher, die man in einer halben Stunde durchlesen kann, weil auf jeder Seite nur ein Satz steht. Paul Arden war Creative Director in einer globalen Werbeagentur, und diese Bücher sind voller wertvoller Ratschläge wie z. B. „Es ist in Ordnung falsch zu liegen“. Sie haben mich während meiner gesamten Karriere begleitet.
„Wenn ich über Einflüsse im wahrsten Sinn des Wortes spreche, dann müsste ich für dieses Modell eine Reihe von Science-Fiction-Filmen nennen. Einer davon war Elysium mit Matt Damon. Die Roboter darin sahen völlig anders aus als in den meisten anderen zeitgenössischen Filmen dieses Genres, und das hat mich wirklich beeinflusst. Ein weiterer Film war Oblivion mit Tom Cruise, in dem es wirklich interessante Fahrzeuge gab, ganz wundervoll entworfen von Daniel Simon, der früher Fahrzeugdesigner war und jetzt in Hollywood lebt."

„Im weiteren Sinn ist Schweden für mich eine wichtige Inspiration. Seit ich hier lebe, liebe ich Outdoor-Sportarten, aber der wahre Einfluss für mich als Designer kommt aus der Haltung der Menschen. Gerechtigkeit und Gleichstellung sind in Schweden extrem wichtig. Die Schweden scheinen nicht in Traditionen gefangen, das sieht man schon an ihrer Haltung gegenüber neuen Technologien. Viele Jahre lang hatte Schweden die beste 3G-Abdeckung, weil die Technologie sehr schnell angenommen wurde. Schweden ist auch eine der führenden Gesellschaften, was den bargeldlosen Zahlungsverkehr angeht. Den Schweden machen Veränderungen keine Angst. Sie sind wirklich ein sehr fortschrittliches Volk. Und diese Art von Offenheit beeinflusst mich als kreativen Menschen, weil man dazu angeregt wird, die Dinge anders anzugehen.“

„Fahrzeugdesigner bringen oft ihre eigenen Vorstellungen in ihre Produkte ein. Am Volvo XC40 kann man das sehr schön sehen. Ich persönlich bevorzuge große, klare Oberflächen, die Ruhe und Selbstbewusstsein ausstrahlen. Wenn man sich ein MacBook oder ein iPad von Apple ansieht, dann ist da kaum etwas, was die Oberfläche durchbricht. Es geht darum, ein Produkt auf sehr intelligente Art anziehend zu machen, mit einem unkomplizierten Design, das dir sagt, dass es dein Leben einfacher machen wird – nur darum geht es beim neuen Volvo XC40.”




Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und auf der Website der DAT (http://www.dat.de/angebote/verlagsprodukte/leitfaden-kraftstoffverbrauch.html) unentgeltlich erhältlich ist.



Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und auf der Website der DAT unentgeltlich erhältlich ist.