Batterie und Produktion.

Keine Motorengeräusche und eine höhere Effizienz sind die entscheidenden Veränderungen, die das Fahrgefühl der Elektromobilität ausmachen. Damit Sie dieses neue Erlebnis im Alltag genießen können, arbeiten wir stetig an der Optimierung der einzelnen Komponenten.

Die Batterie eines Volvo Elektromotors

Die Batterie – das Herzstück des Elektromotors.

Damit Sie sorgenfrei und kostengünstig fahren können, verbauen wir ausschließlich Lithium-Ionen-Batterien in unseren elektrischen Fahrzeugen. Um Nachhaltigkeit zu gewährleisten, prüfen wir zudem innovative Ideen für die Wiederverwertung der Batterien nach ihrem Einsatz. Eine Option ist es, die Batterie nach ihrem regulären Lebenszyklus für die Speicherung von Solarenergie einzusetzen. Aktuell wird diese Nutzungsmöglichkeit anhand von Batterien aus E-Bussen in einem alternativen Wohnprojekt in Göteborg getestet.

Teile eines Volvo Elektromotors

Unsere Produktion.

Um Ihnen auch zukünftig das beste nachhaltige Fahrerlebnis zu präsentieren, konzentrieren wir uns bei Volvo auf die Optimierung der unterschiedlichen Formen der Elektroantriebe. Dafür stellen wir unsere Produktion mittelfristig auf Elektromobilität um. Bereits im Jahr 2017 haben wir offiziell angekündigt, dass alle ab 2019 neu eingeführten Volvo Fahrzeuge über einen Elektromotor verfügen werden, ab 2025 soll die Hälfte der Neuwagen rein elektrisch fahren. Für dieses ehrgeizige Ziel arbeiten wir stetig an neuen Antriebskonzepten.

Volvo XC90 mit Frau an der Kofferraumöffnung

Ihren Volvo laden.

Die Art und Weise, wie Sie Ihr Auto laden, ist ein wesentlicher Bestandteil, wenn Sie ein Elektrofahrzeug besitzen. Entdecken Sie, wie ein Volvo Recharge zu Ihrem Lebensstil passen könnte.

Elektrisierende Details. Unkompliziertes Aufladung und umweltverträgliche Entsorgung.

Ein Volvo Elektrofahrzeug wird aufgeladen
Ein Volvo Fahrzeug fährt auf einer Landstraße - Vogelperspektive
Ein Volvo Elektrofahrzeug wird aufgeladen

Einfach aufladen und lange fahren.

Damit Sie Ihr Fahrzeug so einfach laden können wie Ihr Smartphone, entwickeln wir gemeinsam mit FreeWire unkomplizierte und alltagstaugliche Lösungen. Mit unserem OnBoard Schnellladesystem können Sie auch unterwegs in nur 1,5 Stunden Ihr Fahrzeug aufladen - und ein großartiges Fahrerlebnis über lange Strecken genießen. Denn Reichweiten von 500 km sind heute schon keine Ausnahme mehr. Um Ihnen die Entscheidung für ein elektrifiziertes Fahrzeug noch leichter zu machen, forschen wir bei Volvo stets an Optimierungsmöglichkeiten für die Leistungsfähigkeit unserer Batterien.

Ein Volvo Fahrzeug fährt auf einer Landstraße - Vogelperspektive

Langlebige und nachhaltige Lösungen.

Bei nachhaltiger Mobilität ist die Langlebigkeit ein wichtiges Thema, schließlich gelten die Nachhaltigkeitskriterien auch für Produktion und Materialien. Sämtliche verwendeten Werkstoffe sollten beständig und widerstandsfähig sein. Besonders die Batterie als Herzstück des Fahrzeugs sollte allein aus Nachhaltigkeitsgründen eine hohe Lebenserwartung besitzen. Muss die Batterie doch einmal ausgetauscht werden, können die Lithium-Ionen-Akkus nach dem Gebrauch im Fahrzeug für andere Zwecke wiederverwendet werden.

Fragen und Antworten rund um das Thema Elektromobilität.

Grundsätzlich gelten für Fahrzeuge strenge Sicherheitsbestimmungen. Elektrofahrzeuge sind davon selbstverständlich nicht ausgenommen, im Gegenteil: sämtliche Komponenten müssen hier „eigensicher“ sein, das bedeutet, dass der Stromfluss direkt unterbunden wird, sobald es zu einem Defekt oder einem Unfall kommt.

Die Brandgefahr, die vielen Menschen Sorgen bereitet, ist vergleichsweise gering, da das Hochvoltsystem bei einem Unfall in der Regel automatisch abgeschaltet wird. Auch für Rettungsmaßnahmen gibt es inzwischen verlässliche Leitlinien, wie die Feuerwehr und andere Ersthelfer bei einem Elektrofahrzeug vorgehen sollten.

Theoretisch kann der Energiebedarf für Elektromobilität hierzulande vollständig mit Ökostrom abgedeckt werden. Darüber hinaus bieten Elektrofahrzeuge die Option auf ein effizienteres System für die Energieversorger, denn sie können in Zeiten mit Energieüberschuss als Zwischenspeicher dienen.

Die Laderate hängt von der Ladeart und deren Leistung ab sowie von Faktoren wie der Umgebungstemperatur, der Batterietemperatur, der Größe und dem Zustand der Fahrzeugbatterie und der Kapazität der fahrzeugeigenen Ladeschaltung. Im Allgemeinen bietet ein 220-V-Haushaltsanschluss eine Reichweite von etwa 7-14 km pro Stunde, eine 11-kW-Wechselstrom-Wallbox oder eine öffentliche Ladestation eine Reichweite von etwa 50-60 km pro Stunde und eine Gleichstrom-Schnellladestation eine Reichweite von 30 bis 100 km pro 10 Minuten, wobei diese Angaben von der jeweiligen Wattzahl abhängen. Dies bedeutet, dass das Aufladen von 0 auf 100 Prozent an einer Wechselstrom-Wallbox mit 11 kW etwa 8 Stunden und das Aufladen von 0 auf 80 Prozent an einer Gleichstrom-Schnellladestation mit 150 kW etwa 40 Minuten dauert.

Ein Elektroauto, das einem Benziner mit 5l Verbrauch entspricht, müsste eigentlich 42 kWh verbrauchen. Elektrofahrzeuge sind aber sehr viel effizienter und es geht weit weniger Energie verloren als bei einem Verbrennungsmotor. So entspricht dem 5l Verbrauch des Benziners bei einem Elektrofahrzeug ein Energiebedarf von nur 14 kWh.

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten. Die meisten Fahrer laden Ihr Fahrzeug nachts über eine Wandladestation im heimischen Carport oder in der Garage auf. Dazu besteht die Möglichkeit, das Fahrzeug am Arbeitsplatz oder an einer öffentlichen Ladestation mit Energie zu versorgen, deren Zahl stetig zunimmt.