City Safety

City Safety bei Querverkehr

Aktualisiert 7/23/2018

City Safety kann den Fahrer unterstützen, wenn das eigene Fahrzeug in einer Kreuzung abbiegt und den Weg eines entgegenkommenden Fahrzeugs kreuzt.

P5-1507-CitySafety Korsande trafik

Sektor, in dem City Safety passierende Fahrzeuge erfassen kann.

Damit City Safety ein Fahrzeug auf Kollisionskurs erfassen kann, muss das betreffende Fahrzeug zunächst in den Sektor (1) gelangen, in dem City Safety den Verlauf analysieren kann.

Außerdem müssen folgende Kriterien erfüllt sein:

  • Die Geschwindigkeit des eigenen Fahrzeugs beträgt mindestens 4 km/h (3 mph).
  • Das eigene Fahrzeug biegt in Märkten mit Rechtsverkehr nach links ab (bzw. bei Linksverkehr nach rechts).
  • Die Scheinwerfer des entgegenkommenden Fahrzeugs sind eingeschaltet.

Warnung

City Safety ist ein Hilfsmittel und funktioniert nicht in allen Fahrsituationen bzw. nicht bei allen Verkehrs-, Wetter- und Straßenbedingungen.

Wenn eine Kollision mit einem entgegenkommenden Fahrzeug droht, erfolgen die entsprechenden Warnungen und Bremseingriffe häufig sehr spät.

Der Fahrer ist stets für einen sicheren Abstand und die richtige Geschwindigkeit verantwortlich – warten Sie nie eine Unfallwarnung oder das Eingreifen von City Safety ab.

Begrenzungen im Kreuzungsbereich

Bestimmte Situationen erschweren City Safety das Erfassen eines Kollisionsrisikos an einer Kreuzung. Dies kann z. B. in folgenden Fällen zutreffen:

  • bei Straßenglätte und Eingreifen der Fahrdynamikregelung ESC
  • wenn das entgegenkommende Fahrzeug erst spät erfasst wird
  • wenn das entgegenkommende Fahrzeug verborgen ist
  • bei entgegenkommenden Fahrzeugen mit ausgeschalteten Scheinwerfern
  • wenn das entgegenkommende Fahrzeug unvorhersehbar fährt und z. B. spät die Spur wechselt

Hat dies Ihnen geholfen?