Illustration aus

Der Tag, an dem das Meer verschwand.

Ein von Volvo initiiertes Kinderbuch macht auf das weltweit wachsende Plastikproblem in den Meeren aufmerksam.

Volvo startet Initiative gegen Plastikmüll.

Der Schutz unserer Umwelt gehört zu den Kernwerten unseres Unternehmens. So sind eine nachhaltige Produktion und die Reduzierung von Plastik unabdingbar, um unser Ziel zu erreichen, bis 2040 klimaneutral zu werden. Um auf das weltweit wachsende Plastikproblem aufmerksam zu machen, haben wir gemeinsam mit dem Knesebeck Verlag das Bilderbuch „Der Tag, an dem das Meer verschwand“ initiiert, das am 18. März in den Handel kam.
Cover des Buches

Jeder Einzelne macht den Unterschied.

In der Geschichte „Der Tag, an dem das Meer verschwand“ geht es um den kleinen Jack, dem während eines Segelausfluges ein Strohhalm ins Meer fällt. Daraufhin verschwindet das Meer und wird durch Müllberge ersetzt. Inmitten des Mülls findet Jack seinen blau-weiß gestreiften Strohhalm wieder: Er steckt in der Nase einer Meeresschildkröte. An diesem Tag lernt Jack, dass das Verhalten jedes Einzelnen einen Unterschied machen kann. Er möchte zukünftig selbst einen Beitrag zur Müllvermeidung und korrekten Müllentsorgung leisten.

Mit dem Knesebeck Verlag hat Volvo einen nachhaltigen Partner gefunden. So wird das Bilderbuch nach dem sogenannten Cradle-to-Cradle-Prinzip gedruckt. Das bedeutet, dass das Buch ausschließlich gesunde Substanzen enthält und daher zu 100 % wiederverwertet werden kann. Zudem werden alle Emissionen, die während des Buchdrucks entstehen, zu 110 % kompensiert.
ZUM SHOP