08. Dezember 2019

555.555 Euro für den guten Zweck: Volvo spendet erneut an „Ein Herz für Kinder“


Köln. Volvo Car Germany beweist erneut „Ein Herz für Kinder“: Der Importeur der schwedischen Premium-Automobilmarke hat sich gemeinsam mit den deutschen Volvo Vertragspartnern bereits das siebte Jahr in Folge an der gleichnamigen Wohltätigkeitsaktion beteiligt und 555.555 Euro für den guten Zweck gespendet. Der entsprechende Scheck wurde im Rahmen der Volvo Kindernachrichten während der am gestrigen Samstag (7. Dezember 2019) im ZDF übertragenen Spendengala überreicht. Mit mehr als drei Millionen Euro in den vergangenen Jahren ist Volvo einer der Großspender von „Ein Herz für Kinder“.

Neben einem festen Spendenbetrag pro verkauftem Neuwagen führt Volvo alljährlich verschiedene Aktionen zugunsten von kleinen Verkehrsteilnehmern durch. Mit der Mini-Webserie „Abenteuer Straße“ gaben Volvo Car Germany und Tobi Krell, den Kindern besser bekannt als „Checker Tobi“, zu Beginn des Schuljahres in fünf kurzen Videoclips erste Tipps zum richtigen Verhalten im Straßenverkehr. Im Rahmen des Volvo Kindersicherheitstags auf dem Gelände des ADAC-Fahrsicherheitszentrums Grevenbroich konnten Kinder der Kinder- und Jugendhilfe Köln-Meschenich das Gelernte dann in die Praxis umsetzen.

Wer nicht beim Kindersicherheitstag dabei sein konnte, sollte bei einem Volvo Partnerbetrieb vorbeischauen, der an der „Ein Herz für Kinder“-Kampagne teilnimmt. Hier wartet auf den Nachwuchs ein kleines Heft mit spielerischen Rätseln zur Verkehrssicherheit, die zum ersten Führerschein führen – der „Gehwegführerschein“ belohnt kleine Experten im Straßenverkehr.

„Bei Volvo genießt die Sicherheit von kleinen und großen Verkehrsteilnehmern oberste Priorität. Der Nachwuchs ist jedoch besonders schutzbedürftig. Deshalb beteiligen wir uns nur zu gern an ‚Ein Herz für Kinder‘, womit seit nunmehr über 40 Jahren für mehr Rücksichtnahme gegenüber den schwächsten Teilnehmern im Straßenverkehr geworben wird“, erklärt Thomas Mengelkoch, Direktor Finanzen und Controlling/Recht bei der Volvo Car Germany GmbH, der das CSR-Projekt federführend betreut. „Unsere Maßnahmen für mehr Verkehrssicherheit beschränken sich jedoch nicht auf Spenden und begleitende Initiativen, sondern umfassen auch gezielte Verbesserungen: Neben intelligenten Assistenzsystemen werden ab 2020 beispielsweise alle neuen Volvo Modelle bei 180 km/h abgesichert – das schützt alle Verkehrsteilnehmer, denn zu schnelles Fahren ist eine der häufigsten Unfallursachen in Deutschland.“