EIN VERÄNDERTER KÖRPER

Das Aufofahren während der Schwangerschaft kann etwas beschwerlich sein. Stellen Sie sich bloss vor, Sie müssten im hochschwangeren Zustand in eine enge Lücke einparken! Mit dem Wandel der Körperproportionen verändern sich auch die Anforderungen an den Sitzkomfort. Doch der Sicherheitsgurt und der Airbag bleiben natürlich unverändert wichtig.

START

Sitze und Sicherheitsgurte

Wissenswertes

BEIDE ANGESCHNALLT

Stellen Sie beim Fahren den Sitz und das Lenkrad so ein, dass Sie die volle Kontrolle über das Fahrzeug haben. Lenkrad und Pedale müssen bequem erreichbar sein, zugleich muss zwischen Lenkrad und Oberkörper möglichst viel Platz bleiben. Es ist wichtig, dass Sie stets einen Sicherheitsgurt tragen – unabhängig davon, wo sie im Fahrzeug sitzen. Nicht minder wichtig ist es, den Gurt richtig anzulegen.

Ziehen Sie dicke Kleidung aus, damit der Sicherheitsgurt möglichst straff am Körper anliegen kann.

Ziehen Sie den Beckengurt unter dem Bauch über die Oberschenkel.

Stellen Sie sicher, dass der Schultergurt zwischen den Brüsten liegt. Ziehen Sie ihn straff.

GRÖSSERES WISSEN DANK LINDA

Seit 2001 untersuchen Forscher bei Volvo die speziellen Bedürfnisse Schwangerer in Sachen Sicherheit und Komfort. Im Rahmen dieser Forschungsarbeit haben wir ein einzigartiges Computermodell eines schwangeren Crashtest-Dummys entwickelt. Wir nennen sie Linda. Durch Linda verstehen wir besser, welche Art Verletzungen Schwangere und ihre ungeborenen Babys bei Unfällen erleiden können.

Das Modell enthält mehrere Schichten mit ausführlichen Informationen über den Uterus, die Plazenta, das Fruchtwasser und den Fötus in ca. der 36. Schwangerschaftswoche.

Der Dummy kann in jedes Fahrzeugmodell gesetzt werden, und es lassen sich damit Unfälle bei verschiedenen Geschwindigkeiten simulieren.

Dank Linda sind wir bei Volvo zu einem wichtigen Schluss gekommen: Schwangere müssen stets den Sicherheitsgurt tragen und dabei sicherstellen, dass er richtig anliegt.

Darüber hinaus sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass Schwangere bei einem Frontalaufprall durch einen Airbag im Lenkrad besser geschützt werden als ohne.

VIDEO ABSPIELEN

Nicht vergessen

SCHLIESSEN

Nicht vergessen

Weiter

Ziehen Sie dicke Kleidung aus, damit der Sicherheitsgurt möglichst straff am Körper anliegen kann.

Ziehen Sie den Beckengurt unter dem Bauch über die Oberschenkel.

Stellen Sie sicher, dass der Schultergurt zwischen den Brüsten liegt. Ziehen Sie ihn straff.

Video abspielen

MENÜ

Intro überspringen

Der Instinkt, unsere Kinder zu schützen, steckt tief in uns drin.

Er hat seinen Ursprung in unserer Liebe.

In wenigen Minuten wird dieses Fahrzeug mit 64 km/h

gerade auf dieses massive Hindernis auffahren.

Im Auto werden zwei Kinder sitzen

Das eine Kind ist 18 Monate alt, das andere drei Jahre.

Ich begann mich mit diesem Thema zu beschäftigen, als

meine Schwester schwanger war. Ich stellte mir Fragen wie:

Wie effektiv ist der Sicherheitsgurt während der Schwangerschaft?

Wie sollte er getragen werden und welche Folgen hat er bei einem Unfall für Mutter und Baby?

Dieses 18-monatige Kind gehört zu unserem Crashtest.

Es ist eines unserer Crashtest-Dummys und so eingestellt, dass alle Daten korrekt erfasst werden.

Um einige dieser Fragen zu beantworten, haben wir Linda konstruiert.

Volvos erstes Computermodell eines schwangeren Crashtest-Dummys.

Wir hoffen, dass Linda in der Zukunft

viele Fragen wie die, die ich gestellt habe, beantworten wird.

Der Test war sehr erfolgreich.

Alles deutet darauf hin, dass die Kinder im Auto vollkommen unverletzt sind.

Ein rückwärts gewandter Kindersitz in einem sicheren Fahrzeug ist die sicherste Art zu reisen.

Volvo hat über 35 000 Unfälle in seiner Datenbank

und außer in einem extremen Fall ist kein Kind in einem rückwärts gewandten Sitz getötet worden.

Wir wissen jetzt, dass es zwingend erforderlich ist, den Sicherheitsgurt

während der ganzen Schwangerschaft richtig zu tragen.

Dafür muss der Schultergurt zwischen den Brüsten

und seitlich am Bauch entlangführen. Der Beckengurt muss sich möglichst weit unter dem Bauch,

befinden und links und rechts am Beckenknochen anliegen.

Rückwärts gewandte Sitze sind am sichersten. Kinder sollten möglichst lange gegen die Fahrtrichtung sitzen

mindestens bis zum Alter von drei bis vier Jahren

Wenn das Kind zu groß wird

ist es an der Zeit, auf ein vorwärts gewandtes Gurtkissen umzusteigen

Der Beckengurt sollte an den Hüften oder Oberschenkeln anliegen

nicht am Bauch, und der Schultergurt sollte über die Schulter führen, damit das Kind optimal geschützt ist

Man muss sich klarmachen, dass nicht nur

wir allein mit unserer Forschungsarbeit Leben retten

Es muss auch sichergestellt werden, dass unser Wissen aus der

Forschung an die Eltern weitergegeben wird und sie dieses Wissen zum Schutz ihrer Kinder nutzen

So können wir etwas bewirken

Dank der harten Tests und sorgfältigen Konstruktionen von heute

war es nie einfacher, Verantwortung zu übernehmen

WISSEN RETTET LEBEN

FRONTALAUFPRALL BEI 64 KM/H

WISSEN RETTET LEBEN

LOTTA: LOTTA JAKOBSSON, Dr. phil. FORSCHUNGSLEITERIN, VOLVO SICHERHEITSZENTRUM

FRONTALAUFPRALL BEI 64 KM/H

BIOMECHANIK-INGENIEURIN BEI VOLVO

LAURA KVARNSTRAND

LOTTA JAKOBSSON, Dr. phil.

LEITERIN SICHERHEITSFORSCHUNG BEI VOLVO