Factory Delivery Experience

Ein unvergessliches Abenteuer

Jonathan und Anne aus Portland, Oregon in den USA haben ihren neuen Volvo XC90 persönlich in Schweden abgeholt – dem Land, von dem er inspiriert ist. Hier ist ihre Geschichte.

Einfach weiter geradeaus ist oft der einfachste Weg, führt aber selten zu aufregenden Entdeckungen. Dieser Philosophie folgen wir beim Entwerfen von Fahrzeugen. Und dies ist auch die Idee hinter der Factory Delivery Experience. Bei der Factory Delivery Experience haben Sie die einmalige Gelegenheit, Ihren neuen Volvo im Werk in Göteborg, Schweden abzuholen. Aber das ist nicht alles, was bei der Ankunft in der Heimat von Volvo Cars auf Sie wartet.

Neues Fahrzeug. Neue Erfahrungen.

Als für Jonathan und Anne Johnson Griffin ein neues Fahrzeug anstand, entschieden sie sich für den Volvo XC90. Und als sich die Möglichkeit ergab, nach Schweden zu reisen, um ihn persönlich vom Band und aus der Werkstür rollen zu sehen, sagten sie ohne Zögern zu. Denn neben dem brandneuen Fahrzeug schenkte die Volvo Factory Delivery dem Paar auch ein unvergessliches schwedisches Abenteuer.
Es ist ja schon ein Ereignis, sein neues Fahrzeug direkt in der Fabrik abzuholen, aber es dann auch gleich in dem Land probezufahren, von dem es inspiriert wurde, ist noch tausendmal besser. Dazu ein Crash-Kurs in schwedischer Kultur, ein Besuch im Volvo-Museum und eine Werksführung bei Volvo Cars, um zu sehen, wie und wo das Fahrzeug gebaut wurde, und fertig ist ein ganz besonderer Urlaub.

Die Reise beginnt

Die Reise beginnt in Göteborg, Heimatstadt von Volvo, wo Jonathan, Anne und ihre kleine Tochter Elle im First-Class-Hotel Clarion Post absteigen. Neben der Fahrzeugabholung und Führung durch Werk und Museum von Volvo Cars machen sie auch eine Stadtführung mit. «Ich erinnere mich gut an die Kopfsteinpflasterstrassen und Cafés», meint Jonathan. «Und ich fand die Mischung aus alter und moderner Bauweise schön», fügt Anne hinzu.
Nachdem das Gepäck bequem und sicher im neuen Fahrzeug verstaut ist, geht für die Familie die Reise weiter, mit einer Fahrt entlang der wunderschönen Westküste Schwedens. Währenddessen sitzt Elle gemütlich in ihrem Kindersitz und schaut ab und zu nach oben zu ihrer liebsten Stelle im neuen Familienwagen – dem grossen Panoramadach. 

Jonathan, Anne und Elle verbringen eine Nacht am Meer im pittoresken Fischerort Klädesholmen auf der Insel Tjörn. Sie wohnen im Hotel Salt & Sill, eines der Highlights ihrer Reise. «Die Aussicht war einfach überwältigend, unser Zimmer ging direkt zum Meer. Man konnte buchstäblich die Tür aufmachen und hineinspringen», erzählt Anne.

Schwedische Tradition zum Anbeissen

Am nächsten Tag geht es in die schwedische Hauptstadt Stockholm. Unterwegs macht die Familieeinen Zwischenstopp für eine echte schwedische Fika im Uppgrenna Nature House. Die Architektur des Uppgrenna Nature House erinnert zwar an traditionelle schwedische Scheunen, das Gebäude ist aber ein moderner, ökologischer Begegnungsort mit Wellnessbereich und Konferenzräumen. «Das Café im Nature House war einfach umwerfend», schwärmt Anne. «Die ganze Umgebung – wie aus einem schwedischen Märchen.»
Als die Familie in Stockholm eintrifft, ist es Liebe auf den ersten Blick. Atemberaubende Architektur, köstliches Streetfood, tolle Möbel- und Kleidergeschäfte … und noch viel mehr. «In Stockholm wartete hinter jeder Ecke eine Überraschung», so Jonathan. Anne nickt und fährt fort: «Eines Abends waren wir auf dem Weg ins Restaurant, und auf einem Platz sahen wir ein Orchester in voller Uniform, das klassische Musik spielte. Aber dann legten sie plötzlich los mit «Uptown Funk» von Mark Ronson und Bruno Mars, und der ganze Platz fing an zu grooven.»
Während ihres Aufenthalts in Stockholm schauen sich Jonathan und Anne auch das Stockholmer Schloss an, Wohnsitz der schwedische Königsfamilie, das Nobelmuseum und den bunten Strand-Flohmarkt Hornstulls Marknad. Und sie nehmen die Fähre für eine Rundfahrt zu den vielen kleinen Inseln Stockholms, mitsamt den alten Kopfsteinpflasterstrassen und verborgenen Gassen der Altstadt «Gamla Stan». «Die Altstadt ist wunderschön. Dieser Teil der Stadt ist jahrhundertealt», meint Jonathan.

Auf dem Weg zurück nach Göteborg macht die Familie Halt, um sich Schloss Gripsholm anzusehen. Etwa 60 km westlich von Stockholm gelegen, wurde Schloss Gripsholm 1537 vom ersten schwedischen König Gustav Wasa erbaut. Es ist bis heute im Besitz der schwedischen Königsfamilie und diente bis zum 18. Jahrhundert als Residenz. Inzwischen ist es ein Museum und bietet einen faszinierenden Blick auf lang vergangene Zeiten. «Das Schloss war grossartig, man ist mitten drin in Geschichte und Architektur von damals», erzählt Jonathan.

Neue Abenteuer in Amerika

Zurück zu Hause in Portland, Oregon, brauchte die Familie eine Weile, um alles zu verarbeiten, was sie auf der Reise erlebt hatten.

«Es war eine fantastische Reise.
 Das klingt jetzt wie ein Klischee, aber wir haben jede Minute genossen. Es war einfach ein Abenteuer, und wir werden uns unser ganzes Leben lang daran erinnern», meint Anne. Sie und Jonathan schauen zu ihrem Volvo hinüber, der nun stolz in der Einfahrt steht, nachdem er per Schiff aus Schweden kam – bereit, die Familie Johnson Griffin mit neuen Abenteuern und Erinnerungen zu versorgen. Diesmal jedoch in Amerika.