Connected Safety

Innovatives, Cloud-basiertes Sicherheitssystem ab sofort serienmässig für alle Volvo Modelle.

Volvo führt in Europa zwei neue Sicherheitssysteme ein, mit denen sich Fahrzeuge über Echtzeit-Datenaustausch vor rutschigen Strassen und Pannenfahrzeugen warnen können. Die beiden Cloud-basierten Systeme Slippery Road Alert und Hazard Light Alert wurden 2016 in den Volvo 90er Modellen in Schweden und Norwegen eingeführt.

Ab sofort sind die innovativen Connected Saftey Features nun für alle Volvo Modelle in ganz Europa verfügbar – für das Modelljahr 2020 serienmässig*. Bei Fahrzeugen ab Modelljahr 2016 werden die Sicherheitssysteme beim nächsten Service durch einen offiziellen Volvo Vertreter kostenlos aktiviert.
VERTRETER FINDEN

Funktionsweise der Systeme

Bei ihrer Einführung waren die beiden innovativen Cloud-basierten Volvo Sicherheitssysteme die ersten ihrer Art in der Automobilbranche.

Slippery Road Alert

Warnung vor rutschigen Strassen – erhöht die Aufmerksamkeit des Fahrers für die aktuellen und kommenden Fahrbedingungen. Dazu sammelt das System mit Hilfe der Lenk-, Brems- und Beschleunigungssensoren der verbundenen Fahrzeuge Daten über die Strassenbeschaffenheit bzw. den Reibwert des Belags und übermittelt diese anonymisierten Informationen zum Strassenzustand an alle Volvo Modelle in dem betroffenen Bereich. Der Fahrer wird dann über eine optische und akustische Warnung vor den vor ihm liegenden rutschigen Abschnitten gewarnt und kann seine Fahrweise entsprechend den Bedingungen anpassen.

Hazard Light Alert

Warnt alle Volvo Fahrzeuge in der Nähe vor Pannenfahrzeugen. Sobald bei einem damit ausgestatteten Volvo das Warnblinklicht eingeschaltet wird, sendet der Hazard Light Alert über die Cloud ein Signal. Besonders nützlich ist diese Funktion vor unübersichtlichen Kurven und vor Kuppen.

Neuer Massnahmenplan von Volvo zur Erhöhung der Verkehrssicherheit

Im März dieses Jahres hat Volvo eine Reihe von Massnahmen angekündigt, mit denen der schwedische Premium-Hersteller ein besseres Fahrerverhalten fördern und die Sicherheit erhöhen möchte. So wird ab 2020 die Höchstgeschwindigkeit bei allen neuen Volvo Fahrzeugen auf 180 km/h begrenzt.
In den frühen 2020er Jahren wird Volvo ausserdem damit beginnen, seine Fahrzeuge mit Innenkameras und anderen Sensoren auszustatten. Diese beobachten den Fahrer und erlauben ein Einschreiten des Fahrzeugs, wenn sie erkennen, dass der Fahrer abgelenkt oder übermüdet ist oder und ein Unfall mit schweren oder tödlichen Verletzungen droht.
Darüber hinaus hat das Unternehmen angekündigt, die Resultate seiner jahrzehntelangen, führenden Sicherheitsforschungen in einer zentralen digitalen Bibliothek frei zugänglich zu machen. Die Volvo Car Group hat die Automobilindustrie zur Nutzung dieser Datenbank aufgefordert, um die Strassen für alle sicherer zu machen.
ZUR PRESSEMITTEILUNG
* Slippery Road Alert und Hazard Light Alert sind für alle Volvo Modelle ab dem Modelljahr 2016 verfügbar, die auf der skalierbaren Produkt-Architektur (SPA) oder der kompaktem Modular-Architektur (CMA) basieren.

Sicherheit, die allen nützt

Mit dem Bau von Fahrzeugen haben wir begonnen, weil wir überzeugt waren, dass niemand anderes Autos produzierte, die für schwedische Strassen sicher genug waren. Im Laufe der Jahre hat Volvo dieses Engagement für Sicherheit mit Erkenntnissen aus realen Unfällen unterfüttert.

Finden Sie Ihren Vertreter

in der