Massenmotorisierung

Volvo Historie Massenmotorisierung

Der wachsende Mittelstand in Schweden verlangte nach kleinen, wirtschaftlichen Wagen. Mit dem PV444, dem ersten Volvo in Massenproduktion, beginnt sich nun endlich auch die PKW-Produktion zu rentieren.

PV444 Buckel Volvo

1944 PV444 ("Buckel Volvo")

Der Volvo PV444 ("Buckel Volvo") wurde erstmals 1944 vorgestellt. Heckantrieb, 4-Zylindermotor mit 40 PS und 3-Gang-Getriebe waren die Grunddaten. Der Volvo PV444 wurde 20 Jahre lang im Grunde unverändert gebaut. Vom PV444, PV445 (Duett) und PV544 wurden insgesamt 469.409 Einheiten produziert. Abgebildet ist der Volvo PV544, der leicht modifizierte Nachfolger des PV444, der ab 1958
produziert wurde.

Volvo Duett PV445 P210

1950 Volvo Duett (PV445 bis 1960 / P210 1960-1969)

Wegen der hohen Nachfrage nach einem Lieferwagen wurde ab 1950 auf Basis des PV444 der Volvo Duett entwickelt. Das Modell blieb während seiner gesamten Produktionszeit im Prinzip unverändert. 1960 erhielt es mit der ungeteilten Windschutzscheibe auch einen neuen Namen: P210. Seine Ladekapazität machte ihn legendär.

Volvo P120 Amazon

1956-1967 Volvo P120 Amazon

Mit dem Volvo P120, auch "Amazon" genannt, setzte Volvo einen weiteren Meilenstein: als sicheres, geräumiges Familienfahrzeug mit modernem und wirtschaflichen 4-Zylinder-OHV-Motor fand er eine viel größere Käufergruppe als die früheren Modelle und wies damals unübertroffene Sicherheits-
standards auf. 1959 wurde er als erstes Fahrzeug weltweit serienmäßig mit Drei-Punkt-Sicherheitsgurten ausgestattet. Auch äußerlich markiert er einen Wendepunkt: während die früheren Volvo-Modelle amerikanisch beeinflusst waren, orientiert sich der Amazon am italienischen Design der fünfziger Jahre. Während der gesamten Produktionszeit blieb er nahezu unverändert.