Presse
  • Die neuen Volvo S60, V60 und XC60: Mehr Dynamik für die „60er Modelle"

    20.02.2013
    Die neuen Volvo S60, V60 und XC60: Mehr Dynamik für die „60er Modelle"

    Auf dem Genfer Automobilsalon (7. - 17. März 2013) präsentiert Volvo als Weltpremiere die umfangreichste Überarbeitung von aktuellen Modellen in seiner Geschichte. Jede Änderung bei der Limousine Volvo S60, dem Kombi Volvo V60 und dem SUV Volvo XC60 erfolgte unter Berücksichtigung der Markenstrategie „Designed Around You", bei der die Kunden im Mittelpunkt stehen. „Qualität und Liebe zum Detail - das zeichnet Volvo aus", betont Lex Kerssemakers, Senior Vice President Product Strategy & Vehicle Line Management der Volvo Car Group, und fährt fort: „Und genau das bringt den ‚60er Modellen‘ neuen Schwung und stärkt sie im Wettbewerbsumfeld."

    „Der Volvo S60 und der Volvo XC60 sind in mehreren wichtigen Märkten unsere meistverkauften Modelle. Auch der innovative Volvo V60 Plug-in-Hybrid ist überaus erfolgreich gestartet", ergänzt Lex Kerssemakers. „Wir haben die Bedürfnisse unserer Kunden berücksichtigt, um mit den Verbesserungen die Attraktivität dieser erfolgreichen Fahrzeuge nochmals zu erhöhen."

     

    Liebe zum Detail

    Klare Linien, einfache Formen und glatte Oberflächen - das kennzeichnet das für Volvo typische skandinavische Design. Dies wird auch am neu gestalteten Außen- und Innendesign der „60er Modelle" deutlich. Im Interieur sorgen authentische Materialien wie Holz und Leder sowie übersichtliche Instrumente und Bedienelemente für ein ausgezeichnetes Fahrerlebnis.

    Komfortable Sitze, die auch nach langen Fahrten eine entspanne Ankunft garantieren, gehören seit jeher zu den Stärken von Volvo. Diesen gewohnten Komfort verbinden die neuen Sportsitze mit einer idealen Sitzposition - auch bei dynamischer Fahrweise. Sie liefern in den Modellen Volvo S60, Volvo V60 und Volvo XC60 ausgezeichneten Seitenhalt von der Hüfte bis zu den Schultern und halten den Fahrer auch bei schneller Kurvenfahrt stabil in Position. Zusätzliche Optimierungen an der Rückenlehne sorgen zudem für ein Plus an Beinfreiheit für die Fondpassagiere.

    Es gibt zahlreiche weitere Beispiele für die Detailverliebtheit, mit der Volvo die Modelle der „60er Baureihe" überarbeitet hat. So sind die bisher sichtbaren Düsen der Scheibenwaschanlage jetzt unauffällig unter der Motorhaube angeordnet. Die Radarabdeckung im Kühlergrill ist nun in glänzendem schwarz lackiert und damit in der Fahrzeugfront praktisch nicht mehr zu sehen. Darüber hinaus wurde die Chromumrandung des Kühlergrills entfernt, was diesen breiter wirken lässt. Den selbstbewussten Auftritt der Fahrzeuge unterstreicht das neue, größere Volvo Markenlogo.

    Die bei den Top-Motorisierungen integrierten Endrohre der Abgasanlage sind die physische und sichtbare Verbindung zu den technisch fortschrittlichen Motoren. Dabei geht es um mehr als um schöne Optik. Die Designer und Entwickler mussten mit den richtigen Maßnahmen vielmehr sicherstellen, dass die Endrohre auch dann ihre Position halten, wenn sich das Abgassystem bei Betriebstemperatur in der Länge um bis zu 25 mm ausdehnt - ein weiteres Beispiel für skandinavische Präzision.

    Eine umfangreichere Auswahl an Felgendesigns und -größen bietet nun den Kunden der „60er Modelle" noch mehr Möglichkeiten, ihr Fahrzeug individuell zu gestalten. So stehen für den Volvo S60 und Volvo V60 jetzt Räder bis zu einer Größe von 19 Zoll zur Verfügung, die den gleichen Fahrkomfort wie 18 Zoll große Rad-/Reifenkombinationen bieten.

     

    Der neue Volvo S60 - noch dynamischer und eleganter

    Das neue dynamische Design der Limousine Volvo S60 betont deren sportliche Natur. Dafür sorgt vor allem die überarbeitete Frontpartie mit den neu gezeichneten Scheinwerfern. „Sowohl vorne als auch hinten haben wir die horizontalen Linien des Volvo S60 stärker betont. Zusammen mit Details wie dem breiteren Kühlergrill und den integrierten Tagfahrleuchten gibt dies dem Volvo S60 eine auffällige, kraftvolle Präsenz auf der Straße. Der Volvo S60 wird mit seinen natürlichen, klaren Konturen und seinen angenehmen Oberflächen dem Anspruch an skandinavisches Design gerecht", beschreibt Fedde Talsma, Design Director Exterieur, die Änderungen.

    Im Innenraum sorgen neue Polsterfarben und Holzeinlagen, ein neuer Dachhimmel sowie matte Metalleinfassungen der Belüftungsdüsen für mehr Behaglichkeit. „Während der Fahrt im Volvo S60 sollen sich die Insassen wohlfühlen, wie in einem warmen, schwedischen Haus in einer kalten Nacht", ergänzt Lena Jiseborn, Design Director Colour and Trim.

    Der Volvo S60 bietet aber auch Möglichkeiten das Fahrerlebnis individuell zu gestalten. Der Kunde hat zum Beispiel die Wahl zwischen vier Fahrwerkstypen: Comfort (Option), Dynamic (Serie), dem aktiven Volvo Four C-Fahrwerk und dem bislang der R-Design Version vorbehaltenen, tiefergelegten Sportfahrwerk, welches jetzt optional für alle Ausstattungslinien zur Verfügung steht.

     

    Der neue Volvo V60 - Vielseitiger, dynamischer und eleganter

    Der neue Volvo V60 verbindet die Vielseitigkeit eines Kombis mit den Fahreigenschaften einer Sportlimousine. Wie beim Volvo S60 haben die Designer die optische Präsenz des Volvo V60 auf der Straße verstärkt. Dies geschah auch hier durch die deutlichere Betonung der horizontalen Linien. Der Volvo V60 ist kein gewöhnlicher Kombi, sondern ein variabler Allrounder mit dem Erscheinungsbild eines eleganten Coupés.

    Der Volvo V60 bietet das gleiche präzise Handling wie die Limousine Volvo S60 und die gleiche Fahrwerksoptionen: Comfort, Dynamic, das aktive Four C-Fahrwerk sowie das R-Design Sportfahrwerk. „Wir sind begeistert von unserem serienmäßigen Dynamik-Fahrwerk", sagt Project Direktor Patrik Widerstrand. „Es ermöglicht ein Fahrverhalten, das in den Punkten Dynamik und Rückmeldung zu den Besten im Segment zählt."

    Seine Variabilität verdankt der Volvo V60 dem intelligenten Sitzkonzept. Um das Kofferraumvolumen von 430 Litern leicht und schnell zu erweitern, lassen sich die Rücksitze im Verhältnis 40:20:40 umlegen. Darüber hinaus lässt sich die Lehne des Beifahrersitzes mit einem Handgriff umklappen, um lange Gegenstände problemlos zu verstauen. Eltern freuen sich über die integrierten, zweistufig höheneinstellbaren Kindersitze in den beiden äußeren Fondsitzen. Sie können mit einer einfachen Bewegung aus dem Sitzpolster herausgeklappt werden. Die höhere Position ist für Kinder mit einer Körpergröße zwischen 95 und 120 cm (15-25 kg) ausgelegt, die tiefere für Kinder zwischen 115 und 140 cm (22-36 kg). So kann der integrierte Kindersitz an die Größe des Kindes angepasst werden. Damit wird die Gurtgeometrie optimiert und mindert bei einem Unfall die Belastungen für Kopf und Nacken deutlich.

     

    Der Volvo V60 Plug-in-Hybrid - Eine Klasse für sich

    Nach der erfolgreichen Einführung der exklusiven Pure Limited Edition ist der innovative Volvo V60 Plug-in-Hybrid zukünftig mit einer Vielzahl von Farben und Ausstattungsoptionen erhältlich und verfügt über den Großteil der optischen und technischen Modifikationen des normalen Volvo V60. Nichts geändert hat sich natürlich an den Segment-Bestwerten von 48 g/km bei den CO2-Emissionen.

    Auf der Heckklappe des weltweit ersten Diesel-Plug-in-Hybrid findet sich nach wie vor der Schriftzug D6 AWD wieder, der auf das Leistungspotenzial des Antriebs hinweist. Die Vorderräder werden von einem 2,4-Liter-Fünfzylinder-Turbodiesel angetrieben, der 215 PS (158 kW) Leistung und ein maximales Drehmoment von 440 Nm entwickelt. Übertragen wird die Kraft über ein Sechsgang-Automatikgetriebe mit Geartronic-Funktion. Die Hinterachse wird von einem 70 PS (51 kW) starken Elektromotor angetrieben, der 200 Nm Drehmoment produziert. Der Elektromotor bezieht seine Energie aus einer 11,2-kWh-Lithium-Ionen-Batterieeinheit, die sicher unter dem Gepäckraumboden untergebracht ist.

    Der Fahrer kann zwischen drei Fahrmodi wählen, die dem Fahrzeug höchst unterschiedliche Eigenschaften verleihen:

    • Im Pure-Modus wird der Volvo V60 Plug-in-Hybrid ausschließlich vom Elektromotor angetrieben und bietet so eine Reichweite von bis zu 50 Kilometern.
    • Der Hybrid-Modus ist die Standardeinstellung, die jeweils beim Starten aktiviert wird. Das Dieseltriebwerk und der Elektromotor arbeiten hier zusammen, um CO2-Emissionen von 48 g/km und einen Durchschnittsverbrauch von 1,8 l/100 km (Neuer Europäischer Fahrzyklus) zu erreichen.
    • Im Power-Modus entwickelt der Antrieb seine maximale Leistungsfähigkeit. D5-Triebwerk und Elektroaggregat kommen zusammen auf 215 PS (158 kW) plus 70 PS(51 kW) und ein maximales Drehmoment von 440 + 200 Nm. Der Volvo V60 D6 AWD beschleunigt so in nur 6,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

     

      

    Der neue Volvo XC60 - Selbstbewusst und entschlossen

    Das Außendesign des Volvo XC60 wurde subtil überarbeitet und das Profil des weltweit meistverkauften Volvo Modells geschärft. Frontpartie und Motorhaube wurden neu gestaltet und betonen nun die selbstbewusste Optik des Fahrzeugs. „Es gibt keine schwarz lackierten Karosserieelemente mehr, der Volvo XC60 ist jetzt komplett in Wagenfarbe lackiert. Die neuen Scheinwerfer verleihen dem Cross-Over einen entschlossenen Blick, und die horizontalen Linien am Grill mit seinen Chromleisten betonen die Breite des Fahrzeugs", erklärt Designer Fedde Talsma.

    Der Volvo XC60 profitiert darüber hinaus von zahlreichen Modifikationen im Innenraum. Dazu zählen neue Holzeinlagen, ein neuer Dachhimmel, Textilverkleidungen für die B-Säulen und matte Metallrahmen für die Belüftungsdüsen.

    Trotz der erhöhten Sitzposition und Bodenfreiheit vermittelt der Volvo XC60 die Leichtfüßigkeit und Agilität einer Limousine. Dazu trägt ebenfalls die serienmäßige Corner Traction Control bei. Mit Hilfe einer elektronischen Steuerung des Antriebsdrehmoments verringert das System die Tendenz zum Untersteuern und ermöglicht noch harmonischere Kurvenfahrten. Dazu wird im Bedarfsfall das kurveninnere Antriebsrad abgebremst, während das kurvenäußere mehr Antriebskraft erhält.

    Darüber hinaus verleiht der Allradantrieb dem Volvo XC60 auf jeder Art von Fahrbahn und bei jedem Wetter hohe Leistungsfähigkeit. Sein Einsatzspektrum lässt sich durch den optionalen Bergabfahrassistenten sogar noch erweitern; das System steuert automatisch die Geschwindigkeit des Fahrzeugs beim Hinabfahren eines steilen Gefälles. Ein Berganfahrassistent ist bei allen Varianten serienmäßig an Bord.

     

    Optimierungen in der gesamten „60er Modelle"

     

    Sensus Connected Touch - Konnektivität auf einem neuen Niveau

    Mit dem Sensus Connected Touch System, einer Weiterentwicklung des Sensus Fahrzeugbediensystems, bringt Volvo das Internet ins Auto. Das Upgrade, welches als Zubehör erhältlich ist, verwandelt mit Hilfe einer Folie das 7-Zoll-Display in einen hochmodernen Touchscreen. Dieser lässt sich im Winter sogar mit Handschuhen bedienen - Premiere in einem Automobil. Die Internetverbindung wird hierbei entweder über einen 3G/4G-Internet-Stick im Handschuhfach oder über das Mobiltelefon des Fahrers bereitgestellt.

    Das System ermöglicht:

    • Surfen im Internet (bei stehendem Fahrzeug),
    • Musik-Streaming mit Diensten wie Deezer,
    • Internet-Radio (TuneIn und Orange Live Radio) mit tausenden Kanälen aus aller Welt,
    • Kartenfunktionen via GoogleMaps sowie
    • 3D-Navigation mit Online-Verkehrsinformationen und Gefahrenwarnungen.

    Freie Parkplätze, der nächste Volvo Partner und Wetterinformationen können ebenfalls angezeigt werden. Ebenso können neue Apps oder Updates über einen Appstore heruntergeladen werden. Zudem kann für alle Passagiere im Fahrzeug ein lokales WiFi-Netzwerk eingerichtet werden.

    „Ein weiteres nützliches Feature des neuen Systems ist TripInfo: Damit kann man Wikipedia-Informationen zu Sehenswürdigkeiten entlang der Route abrufen und über das Audiosystem vorlesen lassen", sagt Patrik Widerstrand.

     

    Digitale Instrumentenanzeige

    Die digitale Instrumentenanzeige, die im neuen Volvo V40 Premiere feierte, ist nun auch für den Volvo S60, Volvo V60 und Volvo XC60 verfügbar. Das aktive TFT-Crystal-Display eröffnet der Interaktion zwischen Fahrer und Fahrzeug eine neue Dimension, indem es in jeder Situation stets die wichtigsten Informationen anzeigt.

    Der Fahrer kann hierbei zwischen drei unterschiedlichen Varianten wählen: Die Grundeinstellung Elegance kreiert durch ihre sanfte braune Beleuchtung eine klassische, beruhigende Atmosphäre. Die grün schimmernde Farbgebung im Eco-Modus symbolisiert Umweltverbundenheit. Bei dieser Ansicht informiert im linken Bereich der Anzeige der Eco-Guide über den aktuellen und durchschnittlichen Verbrauch. Bei besonders umweltverträglicher Fahrweise schaltet sich ein dezent grünes Lämpchen ein.

    Der Modus Performance wird von einem roten Hintergrund illuminiert, um dem besonders sportlichen Charakter Ausdruck zu verleihen. Die Geschwindigkeitsskala, die in den Versionen Elegance und Eco zum Einsatz kommt, wird nun durch einen Drehzahlmesser ersetzt und die Geschwindigkeit wird mittig in weißen Ziffern angezeigt. Die rechte Instrumentenhälfte informiert den Fahrer, auf welche Leistung er in der jeweiligen Situation zurückgreifen kann.

    Im Volvo V60 Plug-in-Hybrid steht zusätzlich der blau beleuchtete Hybrid-Modus zur Verfügung. Angezeigt werden Informationen zum Hybridantrieb und zur Batterie, um einen effizienten Einsatz dieses innovativen Antriebs zu unterstützen.

     

    Kraftstoffverbrauch weiter gesunken

    Im Zuge der Modellüberarbeitung ist es Volvo gelungen, den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen der 60er-Modelle erneut zu senken. So wurde der Verbrauch des Vierzylinder-Dieselmotors D2 mit 115 PS (84 kW) im Volvo S60 in Verbindung mit dem Sechsgang-Schaltgetriebe auf den Klassenbestwert von 4,0 Liter/100 km (vorläufige Angaben) verringert; dies entspricht CO2-Emissionen von 106 g/km. In Verbindung mit dem Automatikgetriebe beläuft sich der Durchschnittsverbrauch auf 4,1 Liter/100 km (CO2-Ausstoß 107 g/km).

    Auch der Volvo V60 D2 setzt Maßstäbe in Sachen Effizienz. Der sportliche Kombi begnügt sich in der Version mit Schaltgetriebe mit lediglich 4,1 Litern (109 g/km CO2) und in der Automatikvariante mit 4,2 Litern (110 g/km CO2). Die Dieselvarianten D3 mit 136 PS (100 kW) und D4 mit 163 PS (120 kW) mit Automatikgetriebe in den Modellen Volvo S60 und Volvo V60 kommen jetzt mit einem Verbrauch von 4,8 Litern aus (CO2-Emissionen 126 g/km).

    Auch der Volvo XC60 weist verbesserte Verbräuche auf: Sowohl der D5 mit 215 PS (158 kW) als auch der 163 PS (100 kW) starke D4 mit Schaltgetriebe und Allradantrieb begnügen sich mit 5,3 Litern (139 g/km).

    Bei den Benzinmotorisierungen konnte die Effizienz ebenfalls gesteigert werden. Im Volvo S60 beläuft sich der Durchschnittsverbrauch der 1,6-Liter-GTDI-Turbo-Direkteinspritzer T4 mit 180 PS (132 kW) und T3 mit 150 PS (110 kW) mit Automatik auf jetzt 6,8 Liter/100 km (159 g/km CO2). Die entsprechenden Werte beim Volvo V60 T4 und T3 lauten 7,2 Liter/100 km und 167 g/km.

    Vollständige Informationen zu allen Motoren und Getriebevarianten sind in den technischen Daten zu finden.

     

    Lenkrad-Schaltwippen

    Für das Dreispeichen-Lenkrad sind in allen Fahrzeugen mit Automatikgetriebe jetzt Schaltwippen verfügbar. Die Möglichkeit manueller Gangwechsel, ohne die Hände vom Lenkrad nehmen zu müssen, kommt vor allem leidenschaftlichen Autofahrern entgegen, die auf kurvenreichen Strecken unterwegs sind. Zusätzlichen Komfort im Winter bietet die optionale Heizfunktion für das sportliche Lenkrad.

     

    Aktives Fernlicht sorgt für bessere Sichtverhältnisse

    Das neue aktive Fernlicht macht das manuelle Wechseln zwischen Abblend- und Fernlicht überflüssig - und nächtliche Fahrten damit noch sicherer und komfortabler. Das System erlaubt es, permanent mit eingeschaltetem Fernlicht zu fahren. Um eine Blendung des Gegenverkehrs oder vorausfahrender Fahrzeuge zu vermeiden, wird der Lichtstrahl mit Hilfe eines Projektormoduls in der Scheinwerfereinheit bei Bedarf teilweise abgedunkelt.

     

    Neues Abbiegelicht

    Als Ergänzung zum adaptiven Kurvenlicht ist optional ein neues Abbiegelicht verfügbar, das bei niedrigen Geschwindigkeiten je nach Lenkeinschlag die unmittelbare Fahrzeugumgebung ausleuchtet. Dies erhöht die Sicherheit beispielsweise beim Einbiegen in eine schmale Straße oder beim Befahren einer engen Toreinfahrt.

     

    Beheizbare Windschutzscheibe

    Für Fahrzeuge mit Regensensor steht jetzt eine elektrisch beheizbare Windschutzscheibe zur Verfügung. Damit ist an kalten Wintertagen ein zügiges Enteisen der Frontscheibe sichergestellt. Darüber hinaus sind für den Volvo S60, den Volvo V60 und den Volvo XC60 automatisch abblendende Außenspiegel erhältlich.

     

    Aktive Sicherheitssysteme unterstützen den Fahrer

    Alle Modelle sind serienmäßig mit dem preisgekrönten Sicherheitssystem Volvo City Safety ausgerüstet, das im Bereich bis 50 km/h dazu beiträgt, Auffahrunfälle vollständig zu vermeiden oder zumindest die Folgen deutlich abzuschwächen. Optional ist für alle Modelle der innovative Notbremsassistent mit automatischer Fußgänger-Erkennung erhältlich. Das radar- und kameragestützte System kann Passanten erkennen, die vor dem Fahrzeug die Straße betreten, und die volle Bremskraft aktivieren, falls der Fahrer nicht rechtzeitig reagiert.

    Der Volvo S60, Volvo V60 und Volvo XC60 können zudem mit dem verbesserten Blind Spot Information System (BLIS) zur Überwachung des toten Winkels ausgerüstet werden. Die Technik arbeitet jetzt radarbasiert und erkennt auch Fahrzeuge in bis zu 70 Metern Entfernung, die sich schnell von hinten nähern.

    Darüber hinaus ist bei allen drei Modellen das Cross Traffic Alert System optional lieferbar. Das mit dem Volvo V40 eingeführte Fahrer-Assistenzsystem nutzt die Radarsensoren des Blind Spot Information System (BLIS). Es erleichtert das rückwärtige Ausparken in engen oder unübersichtlichen Situationen und warnt den Fahrer, falls Fahrzeuge, Fahrräder oder Fußgänger in dem von Radarsensoren überwachten Bereich wahrgenommen werden. Zusätzlich ist eine Verkehrszeichen-Erkennung erhältlich. Diese erfasst mittels einer Frontkamera Verkehrszeichen am Straßenrand und zeigt sie im Instrumenten-Display an.

    „Als führender Automobilhersteller auf dem Gebiet der Sicherheit haben wir das Risiko, in einem unserer neuesten Fahrzeuge in einen Unfall verwickelt oder verletzt zu werden, im Vergleich zum Jahr 2000 um rund 50 Prozent verringert. Mit der kontinuierlichen Einführung neuer präventiver und schützender Systeme verfolgen wir weiter unsere Sicherheitsvision: Im Jahr 2020 soll in einem neuen Volvo niemand mehr sterben oder schwer verletzt werden", sagt Thomas Broberg, Senior Safety Advisor bei der Volvo Car Group.

    • Designmodifikationen in jedem Detail
    • Verbrauchsbestwerte für den Volvo S60: 4,0 Liter/100 km und 106 g/km CO2-Emissionen
    • Neue Sportsitze bieten noch mehr Komfort und Halt
    • Sensus Connected Touch Bediensystem bringt das Internet ins Auto
    • Aktives Fernlicht erhöht die Sicherheit bei Nachtfahrten
    Zurück