Einführung

Bi-Fuel* - Einführung: Autogas

Aktualisiert 7/23/2018

Fahrzeuge mit Bi-Fuel-Motoren können sowohl mit Autogas als auch mit Benzin gefahren werden. Autogas kann aus Biogas oder Naturgas bestehen. Autogas wird auch als CNG (Compressed Natural Gas) bezeichnet.

Der Hauptbestandteil im Autogas ist Methan. In Naturgas variiert der Methangehalt zwischen 85 % und 98 %. Im Biogas ist der Gehalt nahezu 100 %.

Die Tanks für das Autogas sind unter dem Ladeboden des Kofferraums montiert, ohne den normalen Kraftstofftank zu beeinträchtigen.

Das System wird auf die gleiche Weise wie Benzinfahrzeuge getestet. Es handelt sich um ein geschlossenes System, wodurch das Auslecken vermieden wird, beispielsweise beim Tanken. Die Gastanks sind geschützt platziert und so konstruiert, dass sie einer Kollision standhalten. Das Gas ist leichter als Luft, ungiftig, und hat eine höhere Zündtemperatur als Benzin oder Dieselkraftstoff. Die Gefahr eines Brandes oder einer Explosion bei Verkehrsunfällen ist daher geringer als bei Benzin oder Dieselkraftstoff.

Der Tank ist mit einem Sicherheitsventil ausgerüstet, das ein Abführen von Gas aus dem Tank ermöglicht, falls ein abnormal hoher Tankdruck entsteht. Dieses Ventil stellt sicher, dass der Tank nicht explodieren kann.

Warnung

Nach einem Unfall muss das Fahrzeug durch eine Volvo-Vertragswerkstatt einer Inspektion unterzogen und freigegeben werden, bevor es wieder in Betrieb genommen werden darf. Teilen Sie immer dem Rettungsdienst vor Ort mit, dass das Fahrzeug mit einem CNG-System ausgerüstet ist.

Warnung

Rauchen und offenes Feuer ist beim Tanken, sowie bei Wartungs- und Reparaturarbeiten verboten. Falls ein Feuer zum Ausbruch kommt, das Fahrzeug unmittelbar verlassen und einen sicheren Abstand einhalten!

Versuchen Sie unter keinen Umständen, das System oder Teile davon selbst auszubauen oder einzustellen. Die Durchführung solcher Arbeiten ist mit erheblicher Verletzungsgefahr verbunden. Jegliche Wartung und Reparaturen dürfen aus Sicherheitsgründen nur durch einen speziell ausgebildeten Mechaniker vorgenommen werden - es wird eine Volvo-Vertragswerkstatt empfohlen.

Warnung

Falls Sie im Fahrzeug oder in der Nähe des Fahrzeugs Gasgeruch wahrnehmen, wechseln Sie unverzüglich zu Benzin und lassen Sie das Fahrzeug durch den nächsten fachmännisch ausgebildeten Mechaniker überprüfen.

Wenn das Fahrzeug in eine Kabine für Lacktrocknung gebracht wird, in der die Trocknungstemperatur 60°C übersteigt, darf der Systemdruck 50 bar nicht überschreiten, deshalb muss sichergestellt werden, dass der CNG-Tank zu diesem Zweck fast leer ist.


Hat dies Ihnen geholfen?