Provisorische Reifenabdichtung

Provisorische Reifenabdichtung* - Nachkontrolle

Aktualisiert 7/23/2018

Der provisorische Reifendichtungssatz (TMK -Temporary Mobility Kit) wird verwendet, um einen Reifen nach einer Panne provisorisch abzudichten sowie den Luftdruck zu kontrollieren und einzustellen.

Reifendruck kontrollieren

Die Ausrüstung erneut anschließen.

Den Reifendruck auf dem Manometer ablesen.

  • Beträgt er weniger als 1,3

    1 bar = 100 kPa.

    bar, wurde der Reifen nicht ausreichend abgedichtet. Die Fahrt sollte nicht fortgesetzt werden. An eine Reifenwerkstatt wenden.
  • Wenn der Reifendruck mehr als 1,3 bar

    1 bar = 100 kPa.

    beträgt, ist der Reifen auf den in der Reifendrucktabelle angegebenen Reifendruck aufzupumpen, siehe Reifen - zugelassener Reifendruck. Wenn der Reifendruck zu hoch ist, Luft mit dem Druckreduzierventil ablassen.

Warnung

Schrauben Sie die Flasche nicht ab, sie ist mit einer Rücklaufsperre versehen, die ein Auslaufen verhindert.

Darauf achten, dass der Kompressor ausgeschaltet ist. Den Luftschlauch und das Kabel lösen.

Ventilkappe aufsetzen.

Hinweis

  • Nach dem Aufpumpen eines Reifens stets den Ventilverschluss wieder aufsetzen, damit das Ventil nicht durch Steinchen, Schmutz o. ä. beschädigt wird.
  • Ausschließlich Ventilverschlüsse aus Kunststoff verwenden. Ventilverschlüsse aus Metall können rosten und dann schwer abzuschrauben sein.

Hinweis

Nach dem Gebrauch sind die Flasche mit Abdichtmasse und der Schlauch auszutauschen. Wir empfehlen, diesen Austausch von einer Volvo-Vertragswerkstatt vornehmen zu lassen.

Warnung

Den Reifendruck regelmäßig überprüfen.

Volvo empfiehlt Ihnen, die nächste Volvo-Vertragswerkstatt aufzusuchen, um den beschädigten Reifen auszuwechseln/zu reparieren. Die Werkstatt darüber informieren, dass der Reifen Reifenabdichtmasse enthält.

Warnung

Die Geschwindigkeit darf nach Verwenden der provisorischen Reifenausrüstung 80 km/h nicht übersteigen. Wir empfehlen Ihnen, für eine Untersuchung des abgedichteten Reifens eine Volvo-Vertragswerkstatt aufzusuchen (maximale Fahrstrecke 200 km/h). Das Werkstattpersonal kann feststellen, ob der Reifen repariert werden kann oder ob er ausgetauscht werden muss.


Hat dies Ihnen geholfen?